LEIVTEC XV2 Lasermessung | Geschwindigkeitsüberschreitung

Funktionsweise des LEIVTEC XV2

Das Lasermessgerät LEIVTEC XV2 misst in einem definierten Streckenbereich die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs, indem es die Laufzeit von Infrarotlaserpulsen, die am Fahrzeug reflektiert werden, in die Distanz zum Wagen umgerecht. Über mehrere Messungen kann dann die zurückgelegte Strecke und die Geschwindigkeit des Wagens ermittelt werden. Die Erfassung des Fahrzeugs beginnt bei einer Entfernung von ca. 80 m zum Messgerät, die eigentliche Messung findet zwischen 50 m und 43 m Entfernung statt und endet spätestens bei einer Entfernung von 10 m oder 1,3 s nach Messbeginn.

Geschwindigkeitsmessgerät

Bildnachweis: © lassedesignen - Fotolia.com

Insgesamt nimmt das LEIVTEC XV2 30-300 Entfernungsmessungen auf, über die die Geschwindigkeit ermittelt wird. Eine interne Prüfung annulliert Messungen, bei denen sich die Geschwindigkeit des Fahrzeugs stark verändert, das Fahrzeug also bremst oder beschleunigt, wie es nach Kurven der Fall sein kann. Geometrische Messfehler fallen bei diesem Verfahren nur zu Gunsten der Betroffenen aus. Der gesamte Vorgang wird mit einem Video dokumentiert, so dass das Verfahren sehr transparent ist.

Einsatzbereich

Es wird nur der ankommende Verkehr gemessen. Das LEIVTEC XV2 kann links oder rechts von der Fahrbahn aufgebaut werden oder von der Brücke herab benutzt werden. Da es sich um ein Handgerät handelt findet keine stationäre Messung statt. Mittlerweile ist für das LEIVTEC XV2 auch ein Nachtsichtaufsatz zugelassen, so dass Messungen auch bei Dunkelheit möglich sind. Im Messbetrieb sind sowohl manuelle Einzelmessungen als auch eine automatische Dauermessung möglich.

Fehlerquellen beim LEIVTEC XV2

Die Messungen des LEIVTEC XV2 werden nicht vor Ort, sondern in einem zugelassenen Auswerteraum, ausgewertet. Sie sind auch dann auswertbar, wenn sich mehrere Fahrzeuge im Messbereich befinden. Aber nur dann, wenn sich nur eines während der gesamten Messung im Messbereich aufhält. Wegen der geringen Entfernung bei der Messung spielen typische Fehler der Lasermessung wie Strahlaufweitung und Zielungenauigkeit kaum eine Rolle.

Dennoch kann es in einigen Fällen zu fehlerhaften Zuordnungen kommen. Auch eine unvollständige Dokumentation oder eine fehlerhafte Bedienung können eine Messung juristisch unverwertbar machen. Die Nutzung von Messungen im Rahmen einer automatischen Dauermessung ist juristisch umstritten, da dabei ein Anfangsverdacht fehlt.

Wenn Ihnen ein Geschwindigkeitsverstoß mit LEIVTEC XV2 vorgeworfen wird, wenden Sie sich an uns! Wir helfen Ihnen gern. Rufen Sie uns unter 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an, am besten noch bevor sie den Anhörungsbogen zurückschicken.


Zurück zur Seite Geschwindigkeitsüberschreitung


Saskia Ratz arbeitet seit 2012 in freier Mitarbeit für die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE mit Schwerpunkt Verkehr- und Strafrecht.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×