Navigation öffnen
Startseite » Urheberrecht » Foto- und Bildrechte

Foto- und Bildrechte

Ein großer Bereich des Urheberrechts ist das Foto- und Bildrecht. Das Foto- und Bildrecht verbindet zahlreiche Rechtsgebiete und ist aktueller denn je: Im Internet gibt es unendlich viele Bilder von Personen und Sachen und noch nie war es so einfach, diese zu kopieren und erneut zu verwerten. Doch diese „Copy&Paste-Kultur“ wirft eine Vielzahl von teils höchst umstrittenen Rechtsfragen auf. Wir geben Ihnen einen aktuellen Überblick über die Rechtsdurchsetzung von Lizenzansprüchen einerseits sowie der Abwehr von bildrechtlichen Abmahnungen andererseits.

Wie schützen sich Betroffene? Und wo lauern rechtliche Fallstricke und Abmahnungen bei der Bildnutzung?

YouTube-Video: Welche Bilder darf ich wie im Internet nutzen? | WBS - Die Experten
YouTube-Video: Welche Bilder darf ich wie im Internet nutzen? | WBS – Die Experten

Das sind einerseits Fragen der Fotografen, Bildagenturen oder sonstigen Bildschaffenden. Sie möchten eigene Ideen schützen oder fremde Werke nutzen? Hier stellen sich typische urheberrechtliche Fragen: Welche Arten von Fotografien sind geschützt? Wer ist überhaupt Urheber eines Fotos? Und welche Rechte hat man als Fotograf an eigenen Bildern? Hinzu kommt die Situation, dass der Fotograf häufig beauftragt wird oder Dritte bereits erstellte Fotografien nutzen wollen. Dies sind lizenzrechtliche Fragen, die sich mit der Einräumung von Nutzungsrechten gegen Entgelt beschäftigen.

Auf der anderen Seite stehen dann Internetnutzer, insbesondere Blogger und Kleinunternehmer, die wegen unerlaubter Bildernutzung abgemahnt werden.

Leider denken viele, dass über Bildersuche auffindbare Fotos oder Bilder „frei“ benutzbar sind. Dieser Irrglaube kann teuer werden: Nahezu jedes Bild ist geschützt, unabhängig von Copyrightzeichen oder ähnlichen Urhebervermerken und Gutgläubigkeit, die Bilder nutzen zu dürfen, verhindert die Haftung nicht.

Ab wann sind Fotos urheberrechtlich geschützt?

Grundsätzlich hat derjenige, welcher ein Foto schießt, ein Urheberrecht daran. Dies gilt nicht nur für die so genannten Lichtbildwerke eines Fotografen, dessen Fotografien persönliche geistige Schöpfungen und das Ergebnis eines kreativen Prozesses sind. Auch Lichtbilder ohne einen individuellen oder kreativen Einfluss, wie zum Beispiel Urlaubs- oder Familienfotos, sind urheberrechtlich geschützt. 

Der Urheber eines Fotos hat zugleich die Verwertungsrechte daran. Das bedeutet, er verfügt über das Recht, das Foto ausschließlich zu verwerten, also z. B. es zu vervielfältigen, zu verbreiten oder auszustellen. 

Machen Dritte dennoch ohne Erlaubnis von diesen Rechten Gebrauch, stellt dies eine Urheberrechtsverletzung dar. Die Folge ist meist eine Abmahnung. 

Allerdings können Dritten mittels eines Lizenzvertrags Nutzungsrechte an den Fotos eingeräumt werden. Damit wird ihnen die Erlaubnis erteilt, das Foto nach bestimmten oder allen erdenklichen Nutzungsarten zu nutzen. Die Nutzungsrechte können einfach oder ausschließlich einer anderen Person eingeräumt werden. Daneben besteht die Möglichkeit, dass der Urheber sie nur räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt einräumt. 

Achtung: Verwertungs- und Nutzungsrechte sind strikt voneinander zu trennen. Die Verwertungsrechte hat allein der Urheber eines Werkes inne. Werden Nutzungsrechte Dritten zugesprochen, erfolgt keine Rechtsübertragung der Verwertungsrechte. Der Urheber ist weiterhin Inhaber der Verwertungsrechte.

Welche Arten von Lizenzen kann ich an Fotos erwerben?

Es gibt die Möglichkeit, unterschiedliche Arten von Lizenzverträgen zu schließen bzw. unterschiedliche Lizenzen zu erwerben. Sowohl bei kostenpflichtigen also auch bei kostenfreien Lizenzen ist darauf zu achten, welche Nutzungsrechte Ihre Lizenz genau umfasst. So vermeiden Sie die Gefahr einer Urheberrechtsverletzung. 

Mit den Urhebern können zum einen klassische Lizenzverträge (Rights-Managed Lizenz) sowie auch Verträge über „lizenzfreie Bilder“ (Royalty Free-Lizenz) oder über so genannte Creative Commons Lizenzen geschlossen werden. 

Rights-Managed Lizenz

Die Rights-Managed Lizenz wird bei lizenzpflichtigen Bildern erworben. Mit dem Kauf einer Rights-Managed Lizenz wird das Recht erworben, das jeweilige Foto für einen bestimmten Nutzungsbereich, in einem bestimmten Medium, für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. Je nachdem, wie umfassend die eingeräumten Nutzungsrechte sind, desto teurer kann der Erwerb einer solchen Lizenz werden. Gewöhnlich werden Verträge über Rights-Managed Lizenzen mit Bildagenturen geschlossen. 

Royalty-Free Lizenz 

Unter den Begriff der Royalty-Free Lizenzen werden „lizenzfreie Bilder“ gefasst. Allerdings kann der Ausdruck „lizenzfrei“ hier in die Irre führen. Wer die Bilder nutzen will, muss nämlich durchaus eine einmalige Gebühr dafür entrichten. Dann können sie ohne zeitliche und örtliche Einschränkung in unbeschränkt vielen Projekten und Medien genutzt werden. Es werden bereits viele Nutzungsbereiche abgedeckt. Meist müssen zusätzliche Lizenzen also nicht erworben werden.

Dennoch eröffnet die Lizenz auch keine unbegrenzten Nutzungsrechte. Einschränkungen bestehen zum Beispiel bzgl. der Druckauflage eines Werkes. 

Creative Commons Lizenz

Bei Creative Commons (CC) handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die sechs standardisierte Lizenzverträge erstellt hat. Auf diese Musterverträge kann jedermann bei der Übertragung von Lizenzen zurückgreifen. Mithilfe von passenden Kürzeln können diese Verträge jeweils im Rechtsverkehr kenntlich gemacht werden. So ist für den Rechtsverkehr klar, welche Art von Lizenz, also mit welchen Nutzungsrechten, eingeräumt wird. 

CC-Lizenzen werden kostenfrei erworben. Bei der Entscheidung für die passende CC-Lizenz kommt es etwa darauf an, ob der Urheber genannt werden soll, das Foto auch kommerziell verwendet oder zum Beispiel bearbeitet werden darf. 

Abmahnung wegen Bildnutzung

Im Bereich der Bildnutzung ist eine der größten Gefahren, eine Abmahnung zu erhalten. Ganz gleich, ob es wegen der bloßen Nutzung eines Bildes, wegen fehlender Urhebernennung oder wegen der auf dem Foto erkennbaren Personen ist – wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, handeln Sie schnell, doch überstürzen Sie nichts und holen Sie sich zunächst rechtlichen Rat ein.

Für Abgemahnte ist die Situation unangenehm. Spezialisierte Abmahnkanzleien wie Waldorf Frommer, Lutz Schröder und Pixel Law verschicken kompliziert formulierte Schreiben und fordern unter extrem kurzer Fristsetzung teilweise horrende Summen im Namen ihrer Mandanten ein.

Mit einer solchen Abmahnung stehen Sie aber nicht alleine da. Wir vertreten zahlreiche Mandanten bei der Abwehr von bildrechtlichen Abmahnungen. Unser Team aus erfahrenen Rechtsanwälten steht Ihnen jederzeit beratend zur Seite. Lassen Sie Ihre Abmahnung überprüfen, denn häufig werden viel zu hohe Geldbeträge gefordert.

Für Fotografen

Als Fotograf verdienen Sie Ihren Lebensunterhalt mit Ihren Bildern. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn Ihre Werke ohne Ihr Einverständnis benutzt werden. Das gleiche Problem stellt sich aber auch für diejenigen, die redlich eine Lizenz erworben haben, um dann feststellen zu müssen, dass die Konkurrenz die erworbenen Bilder zu eigenen Werbezwecken verwendet.

Dass es heutzutage technisch so einfach ist, passende Bilder für jeden Bedarf zu finden und zu verwenden, ändert nichts daran, dass sich dahinter eine Urheberrechtsverletzung versteckt. Für die Betroffenen stellt sich dann die Frage, wie sie effektiv und nachhaltig diese Urheberrechtsverletzung verfolgen und dem Bilderklau vorbeugen können. Was also tun bei Bildrechtsverletzungen? Hier erfahren Sie alles dazu, wie sie eine unberechtigte Bildnutzung abmahnen können.

Sie möchten ein Foto lizensieren, um Dritten die Benutzung Ihrer Bilder zu erlauben? In einem Lizenzvertrag können Sie Nutzungsrechte gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung an Dritte übertragen. Hier erfahren Sie alles zum Thema „Lizenzbedingungen erstellen“.

Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE vertritt und berät einerseits kreative Bildschaffende, Bildagenturen und Unternehmen in allen Fragen im und um das Fotorecht.

Andererseits sind wir Betroffenen seit Jahren sowohl bei gerichtlichen wie außergerichtlichen Belangen behilflich, gegen unberechtigte oder unwirksame Abmahnung im Fotorecht vorzugehen. Wir helfen Ihnen gerne! Das Expertenteam steht Ihnen gerne Rede und Antwort für Ihre Fragen.

Rufen Sie uns unter 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an.

Unser Leistungsspektrum umfasst dabei die folgenden Bereiche:

Abmahnung wegen Bildnutzung

Sie haben eine Abmahnung erhalten, weil Sie ein Bild genutzt haben? Sei es wegen der bloßen Nutzung, wegen fehlender Urhebernennung oder wegen der auf dem Foto erkennbaren Personen – unser Experten-Team hilft Ihnen! Alle Informationen hier.

Weiterlesen

Für Fotografen

Sie als Urheber dürfen entscheiden, was mit Ihren Bildern geschieht. Bei einer widerrechtlichen Nutzung, kümmern sich unsere erfahrenen Rechtsanwälte um eine schnelle und effiziente Lösung in Ihrem Interesse. Alle Informationen erhalten Sie in unserem Beitrag.

Weiterlesen