Navigation öffnen
Startseite » Medienrecht » Social Media Recht

Das Social Media Recht ist ein vielseitiges Rechtsgebiet. Mittlerweile hat jeder die Möglichkeit, seine Inhalte auf Social Media Plattformen wie YouTube, Instagram, Twitter oder Facebook hoch- und herunterzuladen, zu teilen oder andere zu verlinken. Im Social Media Bereich bedarf es einer umfassenden rechtlichen Aufklärung, wenn es z.B. um das Impressum, Datenschutz, Haftung, Nutzungsbedingungen oder Influencer geht. 

Im Zeitalter der Social Media Plattformen spielt es eine immer größere Rolle, was online erlaubt ist und was nicht. Viele Fragen zur Nutzung von Plattformen wie YouTube, Facebook, Instagram oder Twitter stellen sich erst seit kurzer Zeit. Deshalb ist es aber jetzt umso wichtiger, sich stets zu vergewissern, mit dem Betreiben seines Social Media Profils im rechtlichen Rahmen zu bleiben. Das gilt insbesondere, wenn man eine geschäftliche Seite betreibt oder sich als Influencer seiner Reichweite zu Marketingzwecken oder wirtschaftlich bedient. Je nach Art und Größe des eigenen Profils sollte man sich auch mit Fragen zur Impressumspflicht, zum Datenschutz, zu Nutzungsbedingungen und zur Haftung auseinandersetzen.

Das Betreiben eines Social Media Profils birgt einige juristische Fallstricke, die oftmals durch Unwissenheit übersehen werden. Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE steht Ihnen mit umfangreichen und spezifischen Fachkenntnissen gerne bei der rechtssicheren Ausgestaltung Ihres Profils tatkräftig zur Seite.    

YouTube-Video: „Das musst du auf Instagram, Facebook und Co. beachten! Social Media & Recht | WBS-Die Experten“
YouTube-Video: „Das musst du auf Instagram, Facebook und Co. beachten! Social Media & Recht | WBS-Die Experten“

Im Social Media Recht beraten wir Sie u.a. zu folgenden Themen:

Impressum in Social Media

Betreiben Sie Ihr Profil in den sozialen Netzwerken nicht nur rein privat, so unterliegen Sie auch in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder YouTube der Impressumspflicht. Wir beraten Sie umfassend, erstellen für Sie ein rechtssicheres Impressum und binden dies auch rechtskonform in Ihr Social Media Profil ein.  

Weiterlesen

Tastatur Fingerabdruck Datenschutz

Datenschutz in Social Media

Ein derzeit weitestgehend ungeklärtes Feld ist die Frage, wie man rechtssicher eine Facebook-Fanpage betreiben kann. Wir sagen Ihnen, was Sie in jedem Fall beachten müssen und halten Sie auf dem Laufenden. Außerdem stellen Plug-Ins oder Cookies ein Problem dar, wenn es um Datenschutz in Social Media geht.

Weiterlesen

Haftung in Social Media

Betreiber eines Social Media Profils haften mitunter nicht nur für eigene Inhalte, wenn diese rechtsverletzend sein sollten, sondern möglicherweise auch für Beiträge Ihrer Nutzer. So etwa, wenn sie sich diese „zu Eigen gemacht“ oder nicht rechtzeitig auf eine Meldung reagiert haben (Störerhaftung). Und wie sieht es mit Links und eingebetteten Inhalten aus?

Weiterlesen

Influencer

Bei Marketing-Verträgen zwischen Influencern und Unternehmen treten häufig juristische Schwierigkeiten auf, gerade im Bereich Vertragsabschluss und Schleichwerbung. Die Rechtsprechung zur rechtlichen Zulässigkeit von Postings auf Instagram ist derzeit im Wandel. Wir halten Sie auf dem Laufenden und beraten Sie rund ums Influencer Marketing. 

Weiterlesen

Nutzungsbedingungen

Nutzen Sie eine Social Media Plattform wie Facebook oder Twitter, müssen Sie den Nutzungsbedingungen der Netzwerke zustimmen. Das bedeutet aber auch, dass Sie die Inhalte beachten müssen, sonst droht der Ausschluss von der Plattform. Wir beraten Sie auch zu den Nutzungsbedingungen von Social Media Plattformen.

Weiterlesen

Beiträge löschen

In sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter gibt es verschiedene Möglichkeiten, rechtsverletzende Inhalte löschen zu lassen: Im Wege des „notice-and-takedown“-Verfahrens oder nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG). Unserer Erfahrung nach reagieren die Netzwerke schneller auf das Schreiben eines Rechtsanwalts.

Weiterlesen

Bildrechte in Social Media

Den eigenen Beitrag schnell mit einem fremden Foto „aufhübschen“? Tatsächlich birgt dies rechtlich hohe Risiken. So benötigt man für Fotos immer eine Lizenz des Urhebers und meist eine Bild die Einwilligung der abgebildeten Personen vorliegen. Welche Stolperfallen Sie bei den Bildrechten beachten müssen, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Impressum in Social Media

Impressum WBS Facebook

Die Frage nach der Impressumspflicht in Social Media führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu umfangreichen Diskussionen und hatte oftmals teure Abmahnungen zur Folge. Mittlerweile ist es jedoch rechtlich eindeutig, dass auch Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram der Impressumspflicht unterliegen. Da Soziale Netzwerke in der Regel ähnliche Inhalte und Funktionen wie eine Homepage aufweisen, ist inzwischen nach herrschender Rechtsprechung das Telemediengesetz (TMG) nach § 1 Abs. 1 S. 1 auch auf diesen Bereich anwendbar. 

Bei der Anfertigung eines Impressums für ein Social Media-Profil auf Facebook, Instagram, Twitter oder auch YouTube kommen häufig Fragen auf wie: 

  • Wie kann ich das Impressum in den sozialen Medien sicher einbinden?
  • Welche Pflichtangaben gehören in das Impressum in Social Media?

Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE steht Ihnen bei der Gestaltung Ihres Social Media-Profils zur Seite. Wir beraten Sie umfassend bzw. erstellen für Sie ein rechtssicheres Impressum und binden dies auch rechtskonform in Ihr Social Media Profil ein.   

Datenschutz in Social Media

Das Datenschutzrecht spielt auch in Social Media immer dann eine Rolle, wenn es sich um sogenannte personenbezogene Daten handelt. Darunter sind nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) alle Informationen zu fassen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Die Erhebung, Speicherung, Weitergabe und Verwendung dieser Daten ist nur erlaubt, wenn das Gesetz es ausdrücklich gestattet. 

Ein derzeit weitestgehend ungeklärtes Feld ist die Frage, wie man rechtssicher eine Facebook-Fanpage betreiben kann. Denn der EuGH hat inzwischen festgestellt, dass Fanpage-Betreiber mit Facebook gemeinsam Verantwortliche im Sinne der DSGVO sind. Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen und wie Sie Ihre Facebook-Datenschutzerklärung gestalten müssen. Über Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Facebook Fanpage WBS

Außerdem stellen Plug-Ins oder Cookies ein Problem dar, wenn es um Datenschutz in Social Media geht. Denn durch sie werden Daten der Nutzer, wie deren IP-Adresse, an das soziale Netzwerk weitergegeben und mit dem entsprechenden Account verknüpft. Durch diesen Vorgang kann ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht vorliegen, wenn zu Beginn des Nutzungsvorgangs keine umfassende Aufklärung zur Datenerhebung erfolgte, in die der Nutzer eingewilligt hat. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet:

  • Was sind Plug Ins? 
  • Warum sind Plug-Ins datenschutzrechtlich problematisch? 
  • Was passiert technisch, wenn man einen Social Media Plug-In einbaut?
  • Was ist die „Zwei-Klick-Lösung“ für Social Media Plug-Ins?

Bei weiteren Fragen steht die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE Ihnen mit jahrelanger Praxiserfahrung und einer umfassenden Beratung zur Seite.

Haftung in Social Media

Ein wichtiger Aspekt beim Betreiben eines Social Media Auftritts ist die Frage nach der Haftung für geteilte Inhalte auf Social Media Plattformen wie YouTube, Instagram, Facebook oder Twitter. Neben den Betreibern eines Social Media Auftrittes selbst können auch Nutzer Inhalte über deren Seite verbreiten. Daher stellen sich oftmals Fragen bezüglich der Haftung: 

  • für eigene Inhalte
  • für zu Eigen gemachte Äußerungen Dritter
  • für fremde Inhalte (Störerhaftung)
  • für Links, Embedding und Framing

Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE steht Ihnen gerne zur Seite, um den rechtssicheren Betrieb Ihres Social Media Profils sicherzustellen. 

Nutzungsbedingungen Social Media

Nutzen Sie eine Social Media Plattform wie Facebook oder Twitter, schließen Sie bei der Anmeldung für gewöhnlich zunächst einen Nutzungsvertrag mit dem Plattformbetreiber. Dieser enthält regelmäßig Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen, in die jeder Nutzer verbindlich einwilligen muss. Verhandlungsspielraum gibt es dabei nicht. Jeder User ist dazu verpflichtet, eine Reihe von internen Regelwerken einzuhalten. Das ist auf Plattformen wie YouTube, Instagram und Twitter besonders für Unternehmen wichtig, die gewerblich handeln. In diesem Bereich haben die Netzwerke meistens klare Vorstellungen von dem, was sie an Werbemaßnahmen zulassen wollen und gegebenenfalls auch über die Details der Ausgestaltung. Diese müssen bekannt sein und eingehalten werden. Schlimmstenfalls kann das Konto eins Nutzers bei der unzulässigen Verwendung des Netzwerks auf eine bestimmte Zeit gesperrt oder auch ganz gelöscht werden. 

Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE steht Ihnen für eine umfangreiche und fachspezifische Beratung zu den Nutzungsbedingungen von Social Media Plattformen zur Verfügung. 

Influencer

Mittlerweile ist das sogenannte Influencer-Marketing aus der Medienwelt nicht mehr wegzudenken. Ein Influencer kann jeder sein, der auf Facebook, Twitter oder Instagram ein Profil betreibt, in dem er oder sie meistens spezifischen Content durch Texte, Bilder und Videos teilt und damit ein bestimmtes Publikum ansprechen möchte. Influencer werden so zu Vorbildern ganzer Generationen und Zielgruppen. Die Zahl der Personen, die einem Influencer folgen, dessen Inhalte konsumieren und durch Likes, Retweets und Verlinkungen weiter kommunizieren, beschreibt die Reichweite der Person. Hier gilt: Je größer die Digitale Reichweite einer Person, desto höher ist ihr Werbewert. Immer häufiger werden Influencer aus sozialen Netzwerken mit zielgruppenspezifischer Marken- und Produktkommunikation beauftragt. Durch sie und ihre Bandbreite an Followern werden Marken aus allen möglichen Bereichen verbreitet. 

Kommt es zu Marketing-Verträgen zwischen Influencern und Unternehmen, treten häufig juristische Schwierigkeiten auf. Gerade im Bereich Vertragsabschluss und Schleichwerbung können im Nachhinein große Probleme entstehen. 

Suchen Sie sich daher einen Anwalt, der Sie vor möglichen Fallstricken im Bereich Influencer-Marketing bewahren kann. Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE steht Ihnen gerne zur Beratung zur Verfügung. 

Beiträge löschen

In sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter gibt es die Möglichkeit, geteilte Inhalte löschen zu lassen, sollten diese eine Rechtsverletzung gegenüber einem anderen User darstellen. In solchen Fällen können Sie selbst das Netzwerk dazu auffordern, den entsprechenden Beitrag zu löschen. Dazu haben Sie drei Möglichkeiten: 

  • Den Beitrag im Wege des „notice-and-takedown“-Verfahrens löschen lassen
  • Gegen das soziale Netzwerk im Wege der Störerhaftung vorgehen 
  • Den Beitrag nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) löschen lassen
Link zum YouTube-Video "NetzDG voll in Kraft – Wie kann ich jetzt Beiträge melden?"
YouTube-Video „NetzDG voll in Kraft – Wie kann ich jetzt Beiträge melden?“

Nutzen Sie unter anderem unsere Anleitung zu einer Meldung eines Beitrags nach dem NetzDG oder kontaktieren Sie die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE persönlich, um eine umfassende Beratung über die Löschung rechtsverletzender Beiträge in den sozialen Medien zu erhalten. 

Bildrechte in Social Media

Den eigenen Beitrag schnell mit einem fremden Foto „aufzuhübschen“, birgt leider rechtliche hohe Risiken. So benötigt man für Fotos immer eine Lizenz des Urhebers, da jedes Foto zumindest als sog. Lichtbild urheberrechtlichen Schutz genießt. Sind auf den Bildern auch noch Personen zu sehen, ist meist eine Bild die Einwilligung der abgebildeten Personen notwendig.

Welche Stolperfallen Sie bei den Bildrechten beachten müssen, erfahren Sie hier.


Wir können Ihnen helfen

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen des Social Media Rechts! Das Expertenteam steht Ihnen gerne Rede und Antwort für Ihre Fragen.

Rufen Sie uns unter 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an.