Haftungs- und versicherungsrechtliche Problemen und Risiken bei der Durchführung von Veranstaltungen

Jeder Veranstalter wünscht sich eine problemlose Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf einer geplanten Veranstaltung. Erfahrungsgemäß lassen sich aber auch durch gewissenhafte und langfristige Planungen nicht immer alle Probleme bei der Durchführung von Veranstaltungen vermeiden. Trotz umfangreicher Planungskonzeption kann es bei einer Veranstaltung immer zu unvorhergesehen Ereignissen kommen. Gerade bei der Durchführung von Veranstaltungen kosten Verzögerungen oftmals viel Geld. Der Veranstalter haftet für alle entstehende Zusatzkosten oder Schäden an Personen und Material. Das potentielle Haftungsrisiko von Veranstaltern ist demnach nicht zu unterschätzen.

Veranstaltung als Haftungsrisiko

Das Veranstalten von Events birgt ein enormes Haftungsrisiko. Der finanziell und organisatorisch verantwortliche Veranstalter haftet grundsätzlich für alles Unvorhergesehene. Die Möglichkeiten plötzlich eintretender Schäden sind groß. Veranstaltungsbesucher können sich verletzen, Naturereignisse können den Ablauf einer geplanten Veranstaltung zeitlich beeinflussen, der Veranstaltungsort kann beschädigt werden, verwendetes Equipment kann zerstört oder geklaut werden, Mitarbeiter können ausfallen und Gäste unerwartet fern bleiben. Die meisten nicht vorgesehenen Ereignisse im Laufe einer Veranstaltung verursachen immense Zusatzkosten. Das Haftungspotential kann durchaus in die Millionen gehen. Veranstalter sollten daher haftungsrechtliche Risiken durch den Abschluss von passenden Versicherungen minimieren.

Haftungsrisiken durch Versicherungen minimieren

Jeder Veranstalter sollte versuchen eigene Haftungsrisiken durch den Abschluss von passenden Eventversicherungen zu minimieren. Versicherungen greifen dann ein, wenn sich Risiken realisiert haben und Schäden entstanden sind. Im Zuge der Regulierung von eingetretenen Schäden ist Vorsicht geboten. Versicherungen sollten grundsätzlich als Partner verstanden werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Regulierung von Schäden nicht immer reibungslos funktioniert. Eine rechtssicher vorbereite und dem Versicherer gegenüber entsprechend stichhaltige vorgetragene Kommunikation kann drohenden Problemen bei der Regulierung von Schäden durchaus entgegenwirken. In Anbetracht der doch häufig hohen Schadensummen sollten entsprechende Versicherungsverträge rechtssicher gestaltet und abgeschlossen werden, um eine möglichst effiziente Regulierung eingetretener Schäden zu ermöglichen. Gerne sind wir Ihnen bei der Ausarbeitung oder Bewertung von Versicherungsverträgen und möglicher Kommunikation mit Versicherungen im Schadensfalle behilflich. Die Investition in ausreichende und situationsangemessener Versicherungspolicen ermöglicht dem Veranstalter die persönlichen und unternehmerischen Restrisiken während der Veranstaltungsplanung und Durchführung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Daher sollten entsprechende Planungen mit größter Sorgfalt betrieben werden.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×