E-Commerce

Unser Rat an die Käufer gefälschter CD´s von PC Fritz

Seit bekannt geworden ist, dass PC Fritz vermutlich in großem Stil gefälschte Windows CD´s verkauft hat, sind viele verunsichert und fragen sich was sie mit den bereits gekauften CD´s machen sollen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

Darf ich die CD weiterhin nutzen?

Wenn Sie eine gefälschte CD nutzen, müssen Sie damit rechnen wegen des Verstoßes gegen das Urheberrecht belangt zu werden. Der Urheber Microsoft könnte Sie verpflichten eine Unterlassungserklärung abzugeben. Diese kann mit hohen Anwaltskosten verbunden sein. Durch den Kauf der gefälschten CD haben Sie keine Nutzungsrechte erworben. Die Tatsache, dass Sie auf die Echtheit dieser CD vertraut haben ist irrelevant. Nutzungsrechte können nicht gutgläubig erworben werden. Das Begehen einer Urheberrechtsverletzung setzt kein Verschulden voraus.

Wir raten Ihnen die CD weder zu installieren, noch weiter zu nutzen. Der bloße Besitz der CD ist nicht strafbar.

Muss ich die CD an Microsoft schicken?

Es besteht keine Verpflichtung gefälschte CD´s an Microsoft zu schicken. Im Gegenteil. Haben Sie die CD schon installiert und stellt sich hinterher heraus, dass es sich dabei tatsächlich um eine illegale Kopie handelte, kann Microsoft theoretisch seine Rechte im Wege einer Abmahnung gegen Sie geltend machen.

Sollte ich Anzeige gegen PC Fritz erstatten oder wie bekomme ich mein Geld zurück?

Grundsätzlich haben Sie im Falle einer gekauften Fälschung Ansprüche gegen PC Fritz auf Schadensersatz. Erfahrungsgemäß sind die Chancen auf diese Weise sein Geld zurückzubekommen jedoch gering. Ein solches Vorgehen lohnt sich vermutlich nur bei vorhandener Rechtsschutzversicherung. In jedem Fall raten wir Ihnen Strafanzeige zu erstatten.

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)

RSSKommentare (9)

Kommentar schreiben

  1. Martin sagt:

    Hallo Herr Solmecke,

    Wie kann ich denn prüfen ob es sich bei meiner von PC-Fritz über Ebay erworbenen Win7-DVD um eine Fälschung handelt? Woran erkenne ich definitiv die echte Ware?
    Oder sind alle von PC-Fritz über Ebay verkaufte Win7-DVD´s gefälscht? Ich frage auch wegen der Strafanzeige die ich bei der Polizei stellen soll. Ich muss doch beweisen können das ein Strafbestand vorliegt.

    Gruß Martin

  2. Sven sagt:

    Hallo Herr Solmecke,

    habe von PC Fritz Software weiterverkauft(Windows XP) wie in Ihrem geschilderten Fall. Jetzt habe ich einige Rückläufer und CDs die nicht funktionieren(Win xp). Den Verkauf habe ich natürlich eingestellt. Was kann ich tun wenn ich jetzt unwissentlich gefälschte Software weiterverkauft habe. Abmahnungen gibt es keine bis jetzt.

    Freundliche Grüße

    Sven

  3. christian sagt:

    Ich finde es bedenklich, wenn sich auf der Internetseite und in dem Newsletter eines Juristen bedenkenlos der Vorverurteilung einer deutschen Firma angeschlossen wird. Die Äußerungen der Firma pcfritz erscheinen durchaus glaubwürdig. Gerade die Tatsache, dass es sich bei Microsoft um einen Weltkonzern mit zweifelhaftem Ruf und erwiesener Antipathie der europäischen Justiz gegenüber handelt, nagt an dessen Glaubwürdigkeit.

  4. softwarelegal2013 sagt:

    Ist jedoch übel, wenn uns 700 gefälschte Windows 7 geschickt werde, oder ? Und hier ist die Fälschung eindeutig erwiesen und auch eine entsprechende Klage läuft.

  5. Andre sagt:

    Warum darf pcfritz denn einfach weiter auf seiner Webseite munter weiterverkaufen. ich hab vor 2 Wochen eine CD gekauft ohne das ich wusste das so was im raum steht und bezahlt und geliefert wurde nichts. es muss doch möglich sein den verkauf erst mal zu stoppen damit nicht noch mehr kaufen und nix bekommen

  6. T.Müller sagt:

    Weil „PC Fritz“ mehr oder weniger Schlaue Menschen im Hintergrund arbeiten hat, die sich jeden Paragraph für sich hinbiegen und Schachzüge machen die leider Legal sind.

    Das erste war das sie eine Einsweiliger Verfügung gegen Microsoft erwirkt haben, das hier nicht mehr von Fälschungen und Co gesprochen werden darf, daran halten sich natürlich auch die Medien, weil keiner Ärger haben möchte.
    Diese Verfügung sagt aber nicht aus wer hier Recht hat, aber solange kein Urteil gesprochen wurde ist es jetzt Still um PC Fritz und das war natürlich sehr Klug vom Fritz, denn so kann er in der Öffentlichkeit erst mal in Ruhe weiter machen. Das mit dem Urteil wird sich noch eine Zeit brauchen.

    Die zweite Sache die gemacht wurde: Man hat die Gmbh verkauft bzw den Geschäftsführer verkauft, es ist nicht mehr die angbelich Kranke Glatze sonern jemand anderes den aber noch niemand bisher gesehen hat.
    Somit kann der neue Geschäftsführer erst mal wieder weiter Arbeiten als wäre nix gewesen. Das Spiel wird von neuen Starten……….

  7. andreas sagt:

    Hallo Leute,
    ich kann nur jeden raten nichts mehr bei PC-Fritz bzw. dessen Nachfolgefirma zu kaufen.
    Wer sich nicht an diesen Rat hält muss mit folgendem rechnen: Keine Ware, Geld weg !!!
    Riesen Sauerei das Ganze, den Drahtziehern im Hintergrund
    müsste man das Fell über die Ohren ziehen !
    Aber leider verstehen es diese Schlitzohren sich immer wieder aus der Affäre zu ziehen und das auf Kosten des kleinen Mannes sprich der Kunden.
    Wirklich Schade……

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.