Computerstrafrecht

Anonymous veröffentlicht 1.000.001 iPhone-UDIDs

Eine Liste mit über 12 Millionen UDIDs soll die Hacker Gruppe Anonymous von dem Notebooks eines FBI-Agenten entwendet haben. Sie veröffentlichten nun eine Liste mit einer Millionen dieser IDs.

anonymous entwendet UDIDs von FBI-Agent

 

Bildnachweis: Virus / Razza Mathadsa / CC BY 2.0 /Some rights reserved

Im März 2012 heißt es, haben Anonymous-Mitglieder eine Java-Sicherheitslücke geknackt und so eine Liste von einem FBI-Notebook entwendet, welche ausschließlich Daten von iOS-Geräten enthält. Auf der Liste sollen neben der Unique Device Identifiers (UDID) auch Nutzernamen und Gerätenamen stehen. Auch Postleitzahlen,Telefonnummern und Adressen sollen teilweise vorhanden sein.

 

Die UDID ist eine einzigartige Nummer, welchen iOS-Nutzern zugewiesen wird. Sie galt als sicher und privat-bis jetzt. Die UDID ist mit dem jeweiligen Facebook- und Twitter-Profilen verknüpft. Auch E-Mail Adressen und GPS-Daten lassen sich über die UDID ermitteln. Apple rät von einer Nutzung der ID ab.

 

Das FBI dementiert einen Einbruch in Hardware. Sie wüssten nichts von einem gehackten Laptop. Anonymous droht mit weiteren Veröffentlichungen.

 

Man kann gespannt sein, wie sich das Ganze entwickelt.

 

 

Sicherlich sind folgende Beiträge interessant:

Anonymous droht Internetunternehmen wegen Nutzung ihres Logos

Anonymous droht GEMA mit Hacker Attacke

Hacker Attacke auf Facebook geplant von Anonymous-Aktivisten

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.