VW-Autokredit widerrufen? Wir prüfen Ihren Vertrag!

Nicht nur der Widerruf von Immobiliendarlehen oder Verbraucherkrediten eröffnet Verbrauchern die Möglichkeit, Geld zu sparen. Viele Autobanken, darunter die Volkswagen-Bank („VW Financial Service“) und ihre Zweigstellen für Seat, Skoda und Audi, haben Kreditnehmer nicht korrekt über das Widerrufs-recht informiert. Autokäufer haben nun Chancen auf einen lukrativen Widerruf!

Den Kauf eines Fahrzeugs finanzieren viele Verbraucher über einen Autokredit. Oft wird das Angebot des Autoherstellers genutzt, eine Finanzierung über die hauseigene Bank abzuschließen. Der Widerruf bietet Verbrauchern die Möglichkeit, den Darlehensvertrag und den alten PKW ohne Verluste loszuwerden. Verträge ab dem 11. Juni 2010 sind auch nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist weiterhin widerrufsfähig, wenn seitens der finanzierenden Bank eine fehlerhafte Widerrufsinformation verwendet worden ist oder aber gesetzlich vorgeschriebene Pflichtangaben im Vertrag fehlen. Dem Verbraucher steht ein „ewiges Widerrufsrecht“ zu. Der Widerruf des Autokredits ist nicht nur bei Fahrzeugen möglich, die vom VW Abgasskandal betroffen sind.

Was bedeutet der Widerruf für meinen Autokredit?

Infolge eines wirksam erklärten Widerrufs, geben Sie das gebrauchte Auto zurück an die finanzierende Bank. Im Gegenzug erhalten Sie von der Bank die geleisteten Raten und Ihre An-zahlung zurück. Im Übrigen ist das Abschlussdatum des Kreditvertrages maßgeblich:

Altvertrag vor 13. Juni 2014

Bei Autokrediten, die vor dem 13. Juni 2014 abgeschlossen worden sind, haben Sie der Bank eine Nutzungsentschädigung für gefahrene Kilometer zu zahlen. Diese berechnet sich wie folgt:

Gefahrene Kilometer / gewöhnliche Gesamtlaufleistung (typischerweise 250 000 Km, bei kleineren Fahrzeugen ca. 200.000 Km, bei großen 300.000 Km) * Kaufpreis

Machen wir das Ganze anhand eines Beispiels anschaulich:

Der Verbraucher kauft einen VW Golf VII mit einem Bruttokaufpreis in Höhe von 30.000,00 Euro Der Kaufpreis wird über die Herstellerbank des Autokonzerns finanziert. Mit dem Fahrzeug wird eine Strecke von 10.000 Kilometern zurückgelegt. Das Fahrzeug hat eine zu erwartende Restlaufleistung von 300.000 Kilometern.

Im Falle des Widerrufs hätte der Verbraucher der Bank eine Nutzungsentschädigung für bereits gefahrene Kilometer in Höhe von 1.000,00 Euro (30.000,00 Euro x 10.000 km : 300.000 km) zu zahlen.

Neuvertrag nach 13. Juni 2014

Nach Erlass der Verbraucherrechte-Richtlinie (Richtlinie 2011/83/EU) sind umfassende Gesetzesänderungen zum Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen in Kraft getreten. Die vorherigen unionsrechtlichen Richtlinien sahen überwiegend nur Mindestklauseln vor, die den Mitgliedsstaaten die Schaffung eines höheren Schutzniveaus zustanden. Die neue Verbraucher-rechte-Richtlinie hat demgegenüber eine Vollharmonisierung zum Ziel. Die Gesetzesänderungen führten zum Wegfall der Verweisung auf die Regelungen des Rücktritts.

Bei Widerruf eines Autokredits mit Vertragsabschluss ab 13. Juni 2014, besteht für den Verbraucher der Vorteil, dass er keine Nutzungsentschädigung für bereits gefahrene Kilometer zu zahlen hat. Sie können Ihr altes Fahrzeug demnach ohne Verluste zurückgeben. Der Bank stehen allein die Finanzierungszinsen zu.

Aktueller Fall vor dem Landgericht Berlin

Der Kollege Rechtsanwalt Dr. Christof Lehnen führt derzeit gegen die VW-Bank ein Verfahren vor dem Landgericht Berlin. Geklagt hatte der Fahrer eines VW Touran 1,6l TDI, der den von der Volkswagen-Bank finanzierten Kauf seines Fahrzeuges auch nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist wegen der fehlerhaften bzw. unvollständigen Widerrufsbelehrung rückabwickeln wollte. Das Landgericht Berlin geht derzeit von der Wirksamkeit des Widerrufs des Darlehensvertrages aus. Die Vorsitzende Richterin Marianne Voigt gab der beklagten VW-Bank zu erkennen, dass im Falle einer unzureichender Widerrufsbelehrung oder fehlender Pflicht- angaben der Verbraucher der Bank keine Nutzungsentschädigung für bereits gefahrene Kilo-meter zu zahlen hat. Demnach kann der Verbraucher das Fahrzeug zurückgeben. Die Bank hat dem Verbraucher demgegenüber eine geleistete Anzahlung und bereits geleistete Ratenzahlungen herauszugeben.

Betroffener im VW-Abgasskandal? Widerruf nutzen!

Für Verbraucher, die vom VW-Abgasskandal betroffen sind, kann ein Widerruf von Auto- krediten mit Vertragsabschluss ab 13. Juni 2014 sehr lukrativ sein.

Ein Widerruf des entsprechenden Autokredits ist deutlich erfolgsversprechender als gegen den Händler eine Sachmangelklage oder gegen Volkswagen eine Schadensersatzklage anzustrengen. Vorteil des Widerrufs ist darüber hinaus, dass der Verbraucher der Bank keine Nutzungs-entschädigung für bereits gefahrene Kilometer zu zahlen hat.

Nicht nur VW-Bank betroffen

Die Möglichkeit eines Widerrufs auch nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist betrifft nicht ausschließlich Autokredite mit der VW-Bank und deren Zweigniederlassungen (Audi-Bank, Seat-Bank und Skoda-Bank). Auch Finanzierungsverträge von anderen Autobanken (u.a. BMW Bank, Santander Bank, Mercedes-Benz Bank) können den gesetzlichen Anforderungen an eine ordnungsgemäße Belehrung über das Widerrufsrecht ebenfalls nicht genügen.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Es gibt ein paar Ausnahmen, für die das generelle Widerrufsrecht für Verbraucherkredite nicht gilt. Betroffen sind Verträge, die nicht als Verbraucherdarlehensverträge gelten (§ 491 Abs. 2 BGB). Hierzu gehören unter anderem Kleinkredite, bei denen der Nettodarlehensbetrag unter 200 Euro liegt Diese sind keine Verbraucherdarlehen und fallen mithin nicht unter das Widerrufsrecht. Ebenfalls nicht als Verbraucherdarlehensvertrag angesehen werden kurzfristige Verträge, bei denen Sie das Darlehen innerhalb von drei Monaten zurückzahlen müssen und dafür nur geringe Kosten vereinbart sind.

Nicht vorschnell handeln! Kostenfreie Erstberatung: Prüfung Ihres Autokredits auf ein fortbestehendes Widerrufsrecht

Bevor Sie den Widerruf erklären, sollten Sie sich über die Chancen und Risiken in Ihrem persönlichen Fall beraten lassen. Die vorschnelle Erklärung des Widerrufs kann zu Problemen führen, die sich leicht vermeiden lassen. Dies gilt insbesondere auch für die Frage der Kosten-übernahme durch Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung.

Eine Ersteinschätzung Ihres Vertrages und Ihrer rechtlichen Möglichkeiten durch uns ist kostenlos. Wir werden sodann umfassend mit Ihnen erörtern, ob ein Vorgehen für Sie zweck-mäßig ist. Die Details eines solchen Mandats können Sie gern in einem persönlichen Gespräch mit uns erfahren. Im Rahmen der außergerichtlichen Vertretung erklären wir zum Beispiel für Sie den Widerruf und führen etwaige Verhandlungen mit der Bank.

bsc

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)