Mediation – eine kostengünstige Alternative zum Prozess

Sie haben einen großen Auftrag erhalten, die Zeit drängt, Termine sind einzuhalten, aber zwischen Ihren Mitarbeitern funktioniert die Zusammenarbeit nicht effektiv. Daher werden Ziele nicht rechtzeitig erreicht. Es droht Verzug.

Oder: Zwischen Ihrem Regisseur und dem Produktionsleiter ist dicke Luft. Die kreativen- und die budgetären Vorstellungen lassen sich nicht überein bringen. Die Konfrontation wirkt sich auf das ganze Team aus. Sie sind die Produktionsfirma und müssen das Feuer irgendwie und schnellstmöglich löschen.

Oder: Sie befinden sich im Konflikt mit einer anderen Firma. Es bestehen unterschiedliche Ansichten, ob die von Ihnen beauftragten Leistungen ordnungsgemäß erbracht worden sind. Die Beweislage ist schwierig. Das Auftragsvolumen ist erheblich. Bisher waren Sie auch immer zufrieden. Aber die Fronten verhärten sich zusehends. Alle Beteiligten wollen die Angelegenheit schnell klären, um die künftige Zusammenarbeit nicht zu gefährden.

Dies sind nur einige Fälle aus der täglichen Praxis und die Liste ließe sich beliebig erweitern. In all diesen Fällen geht es nicht nur um Recht haben, sondern vor allem darum, eine schnelle Lösung zu finden, die den Interessen aller Beteiligten möglichst gut gerecht wird.

Der klassische Weg über das Gericht ist hierfür oft nicht geeignet, da er zum einen zu lange dauert und zum anderen keinen Raum bietet, eine Lösung zu erarbeiten, die möglichst eine win-win-Lösung darstellt und damit besser ist als jeder Kompromiss.

Mediation spart Zeit und Kosten

Mediationen führen oft schneller zu befriedigenden Ergebnissen als teure Prozessverfahren. Mediation ist ein außergerichtliches Verfahren zur Beilegung von Konflikten und Streitigkeiten. Die Besonderheit des Mediationsverfahrens ist, dass die Konfliktparteien unter Leitung und Vermittlung des Mediators/der Mediatorin eine eigene Lösung ihres Konfliktes finden sollen. Die unter Leitung des Mediators erarbeitete Lösung wird in der Regel in einer bindenden Vereinbarung festgehalten.

Für welche Fälle eignet sich Mediation?

Das Verfahren der Mediation ist vielfältig einsetzbar. Es eignet sich für innerbetriebliche Konflikte (Konflikte zwischen Mitarbeitern, zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitern, zwischen Geschäftsleitung und Betriebsräten), Konflikte bei Dreharbeiten am Set. Aber auch Konflikte zwischen Unternehmen (z.B. wettbewerbsrechtliche Konflikte, Konflikte zwischen Produktionsunternehmen und Sender)können im Wege einer Mediation gelöst werden.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Fragen haben. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam, welche nächsten Schritte sich anbieten, um zu einer guten Lösung zu kommen.


Sie haben Fragen oder möchten wissen, was wir für Sie tun können? Wir helfen Ihnen gerne!

Das Expertenteam um Rafaela Wilde und Renate Schmidsteht Ihnen gerne Rede und Antwort für Ihre Fragen. Rufen Sie uns unter der Rufnummer 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an!

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×