Urheberrecht

LG fungiert jetzt als Lizenzgeber bei One-Blue

LG Electronics hat sich dem Produktlizenzprogramm One-Blue als Lizenzgeber angeschlossen. Das Programm wurde von Panasonic, Philips und Sony gegründet und wird neben den drei Gründungsfirmen von Cyberlink, Hewlett-Packard, Hitachi und JVC Kenwood unterstützt.

„One-Blue ist stolz darauf bekannt geben zu können, dass LGE sich ebenfalls unserem Lizenzprogramm als Lizenzgeber angeschlossen hat. LGE ist ein Vorreiter bei der Entwicklung und Einführung der Blu-ray Disc Technologie und bringt zahlreiche wichtige Patente in unseren Pool ein“, sagt Roel Kramer, CEO von One-Blue.

Auch LGE zeigt sich zufrieden, nun als Lizenzgeber zu fungieren: „Wir sind stolz auf den Beitrag, den LGE zur Blu-ray Disc Technologie geleistet hat und die mit diesem technischen Beitrag zusammenhängenden, zahlreichen Patente“, erklärt Jeong-Hwan Lee, Executive Vice President und Head of IP Center von LGE.

Die Patent-Lizenzprogramme, die für Blu-ray Disc Produkte erforderlich sind, werden von One-Blue verwaltet. One-Blue arbeitet als Patentpool, der die faire Anwendung des Patentsystems in der gesamten Optical-Disc-Branche fördert und die Lizenzsituation vereinfachen soll. Neben One-Blue bieten auch die Patentvermarkter MPEG LA und BD4C (gegründet von Mitsubishi, Toshiba, Thomson und Warner) Blu-ray-Lizenzen an, so die Informationen des Branchendiensts Blickpunkt Film.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.