Wirtschaftsrecht

Düsseldorfer Tabelle 2013: Entlastung der Unterhaltspflichtigen

Müssen Sie nach Trennung Unterhalt zahlen? Ab 2013 ändert das OLG Düsseldorf die Düsseldorfer Tabelle und entlastet die Unterhaltspflichtigen. Erfahren Sie hier die Details!

©2006-James-Steidl-James-Group-Studios-inc.-Fotolia.com

 

Die unterhaltspflichtigen Personen dürfen ab 2013 mehr von ihrem Geld behalten.

Die Unterhaltsrichtlinie des OLG Düsseldorf – die Düsseldorfer Tabelle-  wird ab 2013 geändert. Unter anderem wird der notwendige Selbstbehalt für unterhaltspflichtige Personen erhöht. Der Kindesunterhalt bleibt dabei unverändert.

So werden die wichtigsten Veränderungen aussehen:

Der Selbstbehalt für Erwerbstätige, für bis zu 21-jährige Kinder unterhaltspflichtige Personen wird ab dem Jahr 2013 um 50,- € angehoben und somit 1000,- € anstatt von bisher 950,- € betragen.

Der Selbstbehalt für Nichterwerbstätige wird sich um 30,- € erhöhten und mithin auf 800,- € anstatt von bisher 770,- € belaufen.

Die zum 1. Januar 2013 wirksam werdende Selbstbehaltsanhebung ist infolge der Erhöhung von Hartz-IV-Sätze erforderlich geworden.

 

Was ist und wo findet man die Düsseldorfer Tabelle:

Die Düsseldorfer Tabelle hat keine Gesetzeskraft, sondern stellt eine Richtlinie für Unterhaltszahlungen dar. Sie wird vom OLG Düsseldorf in Abstimmung mit dem Deutschen Familientag und anderen Oberlandesgerichten veröffentlicht.

Düsseldorfer Tabelle samt Erläuterungen

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.