Wirtschaftsrecht

Diebstähle bei der deutschen Post haben erheblich zugenommen

Wer einen Brief oder Pakete mit der Post verschickt, sollte nicht zu vertrauensselig sein. Diebstähle kommen immer mehr vor. Vor allem, wenn Bares im Spiel ist.

 

Laut mehreren Berichten in den Medien müssen Kunden bei der deutschen Post häufig damit rechnen, dass die aufgegeben Briefe oder Pakete nicht unversehrt beim Empfänger ankommen. Dies ergibt sich aus der Angabe von Verbraucherschützern und die Postgewerkschaft. Die Ursache wird insbesondere darin gesehen, dass die Post aus Gründen der Gewinnmaximierung verstärkt auf Subunternehmer zurück greift. Dies gilt vor allem für das Leeren der Briefkästen. Ab diesem Zeitpunkt sollen die Diebstähle sehr stark zugenommen haben. Leider gibt es keine genaue Untersuchung darüber. Große Aufmerksamkeit erregte die Sendung von Kerner vom 11.08.2011. Dort wurden Testsendungen über die deutsche Post verschickt. Diese enthielten Bargeld. In ungefähr einem Drittel der Fälle soll das Geld nicht beim Empfänger angekommen sein.

 

Als Verbraucher sollten Sie wichtige Post am besten per Einschreiben oder mit beigefügtem Bargeld  als Wertbrief verschicken. Geld sollte man besten auf das Konto des Empfängers überwiesen  werden.

 

Quellen:

 

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article2000390/Beschwerden-ueber-Brief-Diebstahl-bei-Deutscher-Post-mehren-sich.html

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/unsicherer-versand-verbraucherschuetzer-beklagen-mehr-postdiebstaehle_aid_657691.html

http://www.sat1.de/kerner/sendung/themen/50641/

http://www.sat1.de/kerner/video/clips/clip_klau-bei-der-post_206178/

 

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (2)

Kommentar schreiben

  1. AusBerlin [Mobile] sagt:

    Diebstähle sind wirklich ärgerlich… Das kann man schon verstehen, aber dennoch habe ich eine Anmerkung zu machen, denn: Laut AGBs der Post ist es nicht gestattet das Bargeld versendet wird. Noch nicht mal als versichertes Schreiben oder sonstiges. Wertbriefe sind ebenfalls dafür ungeeignet. Eigens dazu bietet die Post bzw. Postbank WesternUnion Geldtransfers an! Desweiteren sollte es in unserer heutien Zeit kein Problem sein, ein Konto zu haben…

    Dennoch bleibt das Problem mit dem Diebstählen, welche tatsächlich mit der Problematik der Subunternehmer zusammenhängen könnte. Hier könnte der Gesetzgeber in Form von Lizensierung die Messlatte deutluch höher legen. Und sicher spielt hier der Mindestlohn eine große Rolle, da Diebstähle sicher weniger auftreten würden, sobald die Arbeiter ganz unten mit ihren Einkommen gut leben könnten.

  2. Arno.r [Mobile] sagt:

    Wenn was fehlt in ein packten Fon wenn kann man sich es zrückohlen ( klagen (

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.