Wirtschaftsrecht

Compliance: Warum unternehmensinterne Regeln so wichtig sind!

Gemeinsam mit der Rechtsanwaltskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE (WBS) und dem TÜV Rheinland bietet die Hochschule Fresenius am 5. und 6. November einen zweitägigen Abendkurs für Unternehmer, Geschäftsführer, Manager und leitendes Personal im Kölner MediaPark mit dem Titel „Compliance im Mittelstand – wettbewerbsfähig bleiben – Haftung vermeiden“ an.

Kann man Weihnachtspräsente von Kunden annehmen? Verstößt dieses Verhalten gegen Gesetze? Darf man Aktenordner aus dem Büro mit in den Urlaub nehmen? Oder handelt es sich dann schon um Diebstahl von Firmeneigentum? Dies sind nur einige wenige Fragen, die bei Mitarbeitern zu Unsicherheiten führen können. Hinzu kommen immer wieder neue gesetzliche Auflagen wie zum Beispiel Umwelt- und Sicherheitsauflagen, Datenschutz- oder Arbeitsschutzregelungen. Für viele mittelständische Unternehmer ist es schwierig, auf dem aktuellsten Stand zu bleiben und die Einhaltung der Regeln im Unternehmen sicherzustellen. Verstoßen Mitarbeiter jedoch bewusst oder unbewusst gegen Gesetze, drohen dem Unternehmen mitunter hohe Geldstrafen, Schadensersatzklagen oder ein Imageschaden, was häufig folgenschwere Konsequenzen für die Existenz haben kann.

Umso wichtiger ist das Thema „Compliance“. „Compliance“ bedeutet übersetzt „Beachtung“ und regelt die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen in Unternehmen. Zusätzlich werden vom jeweiligen Betrieb individuelle Richtlinien formuliert, um einen einwandfreien, gesetzeskonformen Ablauf sicherzustellen. Jedes Unternehmen benötigt daher eine systematisch aufgebaute und nachhaltig gepflegte Compliance-Kultur. Diese beinhaltet sowohl präventive Maßnahmen, wie Aufklärung, Information und Schulung von Mitarbeitern, als auch die Überwachung unternehmensinterner Vorgänge.

Wie man individuell ein Compliance-Regelwerk entwickelt und erfolgreich in die Unternehmensstruktur integriert, ist Thema des zweitägigen Abendkurses. Die Dozenten der Veranstaltung sind: Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Rechtsanwalt bei WBS, Dr. Martin Gimnich, LLM, Rechtsanwalt und Dozent an der Hochschule Fresenius, Ass. Jur. Ulrich Bresch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bergische Universität Wuppertal, Thomas Köbrich, Rechtsanwalt bei WBS.

Der Abendkurs findet in den Räumlichkeiten der Hochschule Fresenius (Im MediaPark 4c, 50670 Köln) am 5. und 6. November jeweils von 18:00 bis 21.00 Uhr statt. Die steuerlich absetzbare Weiterbildungsmaßnahme kostet 490 Euro, zzgl. MwSt. Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten alle Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung. Zukünftig ist geplant, die Zertifizierung der realisierten Compliance-Programme durch ein in Köln ansässiges, international tätiges Unternehmen (TÜV) anzubieten.

Neben dem einführenden Kurs bietet WBS in Kooperation mit der Hochschule Fresenius und dem TÜV-Rheinland auch maßgeschneiderte Compliance Anwendungen für den Mittelstand – das „Kölner Compliance Modell“ – an.

Die Veranstaltung findet erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von zehn Personen statt. Anmeldungen können an info@wbs-law.de geschickt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wbs-law.de oder unter der Rufnummer: 0221 – 951 563 0.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×