Wirtschaftsrecht

Anlegergeld bei Quantum Leben verschwunden

Eine fondsgebundene Lebensversicherung des Versicherers Quantum Leben hat die Zahlungen ausgesetzt. Nun sind viele Anleger besorgt und stellen sich die Frage, wo ihr Geld geblieben ist. Offenbar ist das Geld einfach verschwunden. Auch deutsche Anleger sind betroffen.

Zahlungen aus der Lebensversicherung gestoppt

Die Anleger, denen in den Verkaufsunterlagen ein „niedriges bis moderates Risiko“ und eine „Kapitalgarantie“ versprochen wurde, beklagen, dass die Gesellschaft die Auszahlungen aus der Versicherung ausgesetzt habe.

Verdacht auf Betrug

Das „Handelsblatt Live“ soll herausgefunden haben, dass es sich hier wohl um Betrug handelt. Mindestens ein Drittel des Kapitals der Anleger soll demnach an die kanadische Firma „New Solutions Capital“ geflossen sein. Die kanadischen Behörden ermitteln bereits gegen den Chef der Firma, Ronald Ovenden, die die Gelder veruntreut haben soll. Ihm wird vorgeworfen mehr als 200 Millionen kanadische Dollars eingesteckt zu haben.

Quantum Leben selbst äußerte zu diesem Fall nur, dass der betroffene Fond aufgrund von laufenden Ermittlungen geschlossen wurde.

Quelle: Online Ausgabe des Handelsblatt vom 12. März 2014

Betroffene Anleger sollten sich an einen Anwalt wenden, denn bei fehlerhafter Risikoaufklärung des Versicherers können diese einen Anspruch auf Schadensersatz haben. In Frage kommt auch die Rückabwicklung des Versicherungsvertrages.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.