Navigation öffnen
Startseite » News » Wettbewerbsrecht » E-Commerce » Frühzeitiger Abbruch von eBay-Auktion: BGH trifft Grundsatzentscheidung
Frühzeitiger Abbruch von eBay-Auktion :

BGH trifft Grundsatzentscheidung

Zuweilen stellen eBay-Verkäufer einen Artikel ein und merken, dass die Versteigerung schleppend an zu laufen anfängt. Ist in dieser Situation vielleicht der schnelle Abbruch der eBay-Auktion lange vor dem Ende der gewählten Laufzeit ausnahmsweise erlaubt? Hierzu hat der Bundesgerichtshof eine wichtige Entscheidung getroffen.

 

Frühzeitiger Abbruch von eBay-Auktion: BGH trifft Grundsatzentscheidung ©2006-James-Steidl-James-Group-Studios-inc.-Fotolia.com-Fotolia_2097970_XS.jpg
Frühzeitiger Abbruch von eBay-Auktion: BGH trifft Grundsatzentscheidung ©2006-James-Steidl-James-Group-Studios-inc.-Fotolia.com-Fotolia_2097970_XS.jpg

Vorliegend hatte der Verkäufer einen Artikel im Wert von 8.500 Euro für eine Laufzeit von 10 Tagen mit einem Startpreis von einem Euro bei eBay eingestellt. Bereits zwei Tage beendete er die eBay-Auktion vorläufig, weil sich der Verkauf des Gegenstandes in seinen Augen nicht rechnete.

Hiermit war der zu diesem Zeitpunkt Höchstbietende mit einem Preis von einem Euro nicht einverstanden und verklagte ihn insbesondere auf 8.500 Euro Schadensersatz. Doch der eBay-Verkäufer wehrte sich. Er berief sich auf die eBay-AGB-Klausel § 9 Nr. 11. Sie lautet unter anderem: ”…Wenn das Angebot noch 12 Stunden oder länger läuft, können Sie es ohne Einschränkungen vorzeitig beenden. Wenn zum Zeitpunkt der Beendung des Angebots Gebote für den Artikel vorliegen, werden Sie gefragt, ob Sie die Gebote streichen oder den Artikel an den Höchstbietenden verkaufen möchten.

eBay-Auktion: Vorzeitiger Abbruch normalerweise unzulässig

Hiermit konnte der Verkäufer jedoch nicht den BGH überzeugen. Dieser entschied mit Urteil vom 10.12.2014 Az. VIII ZR 90/14, dass der vorläufige Abbruch einer eBay-Auktion normalerweise nicht gestattet ist. Dies gilt auch dann, wenn diese noch mindestens 12 Stunden läuft.

Der Bundesgerichtshof begründete das damit, dass sich dieser Teil der Klausel lediglich auf den technischen Vorgang bezieht. Sie besagt hingegen nicht, dass der vorläufige Abbruch aus rechtlichen Gründen gewöhnlich erlaubt ist. Laut BGH ergibt sich aus dem vorhergehenden Text der eBay-AGB auch für einen Laien, dass ein vorläufiger Abbruch nur im Ausnahmefall zulässig ist. Der jeweilige Artikel muss etwa entwendet oder unverschuldet beschädigt worden sein.

Fazit:

eBay-Verkäufer sollten daher mit dem vorläufigen Abbruch einer Auktion bei eBay vorsichtig sein. Das gilt auch dann, wenn die Auktion gerade erst begonnen hat. Ansonsten drohen normalerweise hohe Schadensersatzforderungen seitens des Höchstbietenden. Ein Abbruch darf keinesfalls nur deshalb erfolgen, weil der Verkauf sich nicht lohnt.