Wettbewerbsrecht

Bundeskartellamt prüft Absprache zwischen Audible.com und Apple

Audible.com und Apple haben durch mögliche kartellrechtswidrige Absprachen die Aufmerksamkeit des Bundeskartellamts auf sich gezogen. Der Präsident des Bundeskartellamtes plant die Einleitung eines Verwaltungsverfahrens gegen Audible.com sowie gegen Apple Computer Inc. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Bundeskartellamtes vom 16.11.2015 hervor.

Die Amazon-Tochtergesellschaft Audible.com und Apple haben eine langjährige Vereinbarung über den Bezug von Hörbüchern getroffen. Dabei bezieht Apple von Audible.com Hörbücher, um diese im iTunes-Store zum Download zur Verfügung zu stellen.

Apple iTunes-Store bezieht Hörbücher von Audible.com – kartellrechtswirdrige Vereinbarung zu Lasten von Hörbuchverlagen?

Diese Vereinbarung bedarf einer genauen Überprüfung, so der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt. Beide Unternehmen haben eine starke Position auf dem deutschen Markt beim Angebot von digitalen Hörbüchern. Das Bundeskartellamt befürchtet, dass Hörbuchverlage für ihren Absatz keine hinreichenden Ausweichalternativen zur Verfügung stehen, sofern beide großen Abnehmer, Audible.com und Apple, gemeinsame Absprachen treffen.

Deutscher Buchhandel beanstandet Verhalten von Audible.com und Apple – Bundeskartellamt leitet Verfahren ein

Beschwerde eingereicht und damit auf die Vereinbarung zwischen Audible.com und Apple aufmerksam gemacht hatte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dieser beanstandete die Verhaltensweise von Audible.de, exklusiv den iTunes-Store von Apple zu beliefern. Sowohl das Bundeskartellamt und die Europäische Kommission befassen sich zurzeit mit diesem Sachverhalt.

Audible.com ist eine Tochtergesellschaft von Amazon und ist europaweit einer der größten Produzenten von Hörbüchern. Das Unternehmen Apple ermöglicht Kunden über die größte digitale Medien-Plattform iTunes, Musik, Videos und eben auch Hörbücher downzuloaden.

Sollten diese beiden größten Wettbewerber auf dem Markt gemeinsame Absprachen treffen, bedürfen diese Absprache einer genauen Untersuchung. Ob Hörbuchverlage durch diese Absprache beeinträchtigt sind, bleibt abzuwarten und wird die genaue Überprüfung der Vereinbarung zwischen Audible.com und Apple, durch das Bundeskartellamt und die europäische Kommission ergeben. (DH)

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×