Verkehrsrecht

Handy am Steuer – Schwerpunktkontrollen auf NRW-Autobahnen

Am heutigen Dienstag geht die Polizei in NRW intensiv gegen Raser und die Handynutzung am Steuer vor. Gezielt wird gegen zu hohe Geschwindigkeit, Ablenkung und zu geringen Sicherheitsabstand vorgegangen. Mit den Schwerpunktkontrollen will die Polizei auf das erhebliche Gefahrenpotenzial hinweisen. Wir erklären Ihnen umfassend, welche rechtlichen Möglichkeiten Betroffene haben, sich zu wehren.

Schwerpunktkontrollen in NRW – © abr68 – Fotolia.com

Im Jahr 2016 kamen insgesamt 80 Personen auf den Autobahnen in NRW ums Leben. Dass sind rund ein Drittel mehr als im Jahr 2014. Was vielen Autofahrern nicht bewusst sein dürfte ist der Umstand, dass die Ablenkung durch ein Smartphone eine immer häufigere Unfallursache ist. Darauf reagiert die Polizei nun mit den medial wirksamen Schwerpunktkontrollen und erhofft sich unter anderem eine Sensibilisierung für die Gefahr der Handynutzung am Steuer. Insgesamt werden an dem Einsatz rund 400 Beamte beteiligt sein. Auch in Köln und Umgebung wird massiv kontrolliert.

Die Schwerpunktkontrollen werden ausschließlich auf den Autobahnen in NRW durchgeführt. Bereits seit Montag verbreitete die Polizei NRW ein Video über die sozialen Medien, welches auf die Gefahren der Handynutzung aufmerksam machen soll.

Wir erläutern Ihnen im Folgenden, was Ihnen bei zu hoher Geschwindigkeit, zu geringem Abstand und beim Handy am Steuer für Strafen drohen und wie Sie sich als Betroffener erfolgreich dagegen wehren können.

Handy am Steuer – Rechtslage beim Telefonieren im Auto

Auf deutschen Straßen gilt ein generelles Handyverbot am Steuer. Dieses ist in § 23 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung festgelegt. Dieser Paragraph besagt, dass die Nutzung eines Mobiltelefons bzw. Autotelefons verboten ist, wenn der Hörer des Telefons hierfür in die Hand genommen werden muss.

Wer während des Fahrens beim Telefonieren mit dem Handy erwischt wird, dem drohen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie Punkte in Flensburg.

Strafen drohen Ihnen als Kfz-Führer auch dann, wenn Sie das Handy nicht aktiv für ein Telefongespräch nutzen. Das Lesen oder Schreiben von SMS oder anderen Textnachrichten, die Nutzung des Mobiltelefons zu Navigationszwecke oder das Wegdrücken eines Anrufes reicht aus, um mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg bestraft zu werden.

Als Faustformel lässt sich also festhalten: Jede Nutzung des Telefons mit der Hand bei laufendem Motor ist untersagt und wird gleichermaßen bestraft.

In unserem ausführlichen Beitrag „Handy am Steuer – Rechtslage beim Telefonieren im Auto erhalten Sie von unseren Verkehrsrechtsexperten alle wichtigen Informationen zum Thema telefonieren mit dem Handy am Steuer. Hier erfahren Sie, welche Strafen der Bußgeldkatalog bei einem derartigen Verstoß vorsieht und welche Möglichkeiten Sie haben, um Einspruch gegen ein solches Verfahren einzulegen.

Unsere Informationen zum Thema Handy am Steuer erreichen Sie unter Folgendem Link:

https://www.wbs-law.de/verkehrsrecht/handy-am-steuer/

Geschwindigkeitsüberschreitung

Die Geschwindigkeitsüberschreitung im Straßenverkehr stellt eine der häufigsten, wenn nicht sogar die häufigste Verkehrsordnungswidrigkeit dar. Sie ist für den Betroffenen von großer Bedeutung, weil es vergleichsweise schnell zu einem Fahrverbot, Bußgeld oder Punkten in Flensburg kommen kann.

Wie drastisch die Strafe ausfällt ist nicht nur von der Höhe der Überschreitung abhängig, sondern hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, die wir Ihnen in unserem umfassenden Beitrag „Geschwindigkeitsüberschreitung – Wir helfen Ihnen!“ ausführlich erläutern.

Unsere Informationen zum Thema Geschwindigkeitsüberschreitung erreichen Sie unter Folgendem Link:

Informationen zum Thema Geschwindigkeitsüberschreitung

Abstandsmessung auf der Autobahn

Die Abstandsmessung bzw. -unterschreitung stellt neben der Geschwindigkeitsüberschreitung und dem Rotlichtverstoß die am meisten geahndete Verkehrsordnungswidrigkeit dar.

Für den einzelnen Betroffenen kann eine Abstandsmessung und ein damit einhergehender Abstandsverstoß von großer Bedeutung sein. Denn bei einer erheblichen Abstandsunterschreitung wird unter Umständen ein Fahrverbot verhängt.

Doch sehr viele Abstandsmessungen sind fehlerhaft, da es bei der Abstandsberechnung und -bestimmung häufig Unstimmigkeiten gibt.

Informieren Sie sich in unserem umfassenden Beitrag „Abstandsmessung auf der Autobahn? Dagegen können Sie vorgehen! Wir wissen wie!“ über drohende Bußgelder bei Abstandsvergehen, wie bei einer Abstandsmessung überhaupt gemessen wird und welche Fehlerquellen Sie unbedingt kennen sollten. Nutzen Sie darüber hinaus unsere kostenlose Erstberatung, um zu ermitteln, ob sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt.

Unsere Informationen zum Thema Abstandsmessung auf der Autobahn erreichen Sie unter Folgendem Link:

https://www.wbs-law.de/verkehrsrecht/abstandsmessung/

Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung – Wir helfen Ihnen gerne

Wenn Sie betroffen sind, zögern Sie nicht einen Anwalt einzuschalten und Ihren Fall prüfen zu lassen. Nutzen Sie dafür gerne auch unseren telefonischen Service unter der Rufnummer 0221 / 9688 8172 68 (Beratung bundesweit) für eine kostenfreie Ersteinschätzung Ihres Falls.

Wenn Sie eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, übernimmt diese in der Regel die Kosten für Ihren Verteidiger. Doch auch gesetzt dem Falle, dass Sie keine Versicherung haben, vertreten unsere Anwälte Sie zum Pauschalpreis.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×