Foto- und Bildrecht

Vorsicht: Abmahnung bei urheberrechtswidriger Nutzung von Bildern aus Bilddatenbanken

Wer als Mitglied einer Bilddatenbank Fotos auf seine Homepage lädt, sollte aufpassen. Ansonsten muss er mit einer teuren Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechtes seitens der jeweiligen Rechteinhaber rechnen.

Wie man beispielsweise dem Forum der Bilddatenbank aboutpixel.de entnehmen kann, ist es in letzter Zeit anscheinend bei dort registrierten Mitgliedern nach dem Download von Bildern zu Abmahnungen gekommen. Sie hatten bei der Veröffentlichung der Bilder auf einer Webseite nicht die Quelle angegeben, obwohl dies die Nutzungs- und Lizenzbedingungen von dieser Bilddatenbank im Falle der Standardlizenz nach § 17 Abs. 8 ausdrücklich vorschreiben. Hiernach muss – jedenfalls bei der Wahl dieser Lizenz – sowohl der Name des Fotografen als Lizenzgeber als auch aboutpixel genannt werden.

Des Weiteren sollten Sie als Homepagebetreiber bei Bilddatenbanken darauf achten, in welcher Form sie überhaupt die eingestellten Bilder/Grafiken nutzen dürfen. Beispielsweise kann beim jeweiligen Werk die kommerzielle Nutzung untersagt sein. Ansonsten müssen Sie mit einer kostspieligen Abmahnung rechnen, bei der von Ihnen neben einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zur Zahlung der Rechtsverfolgungskosten aufgefordert werden.

Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sollten Sie sich unbedingt beraten lassen. Oftmals sind zumindest die Forderungen überhöht. Am besten ist jedoch, wenn Sie sich rechtzeitig mit den Benutzungsbedingungen des jeweiligen Portals vertraut machen. Wenn Sie hier unsicher sind, stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels konnte der Eindruck entstehen, dass Aboutpixel selbst Urheberrechtsverletzungen abmahnt. Dies ist nicht der Fall. Die Bilddatenbank Aboutpixel wird hier lediglich beispielhaft genannt.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (3)

Kommentar schreiben

  1. Marc sagt:

    Hallo,

    spannender Artikel! Aber irgendwie etwas einseitig dargestellt.

    Das ist nicht nur bei aboutpixel so, sondern auch bei den meisten anderen Bilddatenbanken. Die Quelle und der Fotograf muss bei allen Impressumspflichtigen Produkten immer angegeben werden. So ist es zb. bei Fotolia. Bei Pixelio, istock, Photocase und co. sieht es ähnlich aus.

    Bei aboutpixel gibt es die Möglichkeit eine Lizenz zu erwerben das die Quelle nicht angegeben werden muss. Leider halten sich anscheinend nur die wenigsten Leute daran. Die Bilder sind kostenlos und daher kann man auch machen was man möchte.

    Durch Google-Bilder gibt es nun endlich die Möglichkeit seine Bilder im Netz aufzuspüren. Daher ist der Schritt für die meisten Fotografen jetzt ein leichtes:

    http://www.alltageinesfotoproduzenten.de/2011/06/20/bildersuche-mit-google-images-vs-tineye/

    Sieht man sich im Netz etwas genauer um, bekommt man schnell mit das es nicht so unüblich ist. Wobei man ganz klar sagen muss, das auch Verständnis für die Fotografen aufgebracht werden muss. Wovon lebt ein Fotograf auf Microstock-Datenbanken? Sicherlich nicht nur von den paar Cent die er pro Bild bekommt. Für viele ist es ein Sprungbrett bekannter zu werden, sich einen Namen zu machen…. aber ohne Nennung…?

    Ich nutze selbst mehrere Bilddatenbanken als Fotograf aber auch als Bildnutzer. Ich kann jedem Fotografen nur empfehlen, sich ein Bild davon zu machen wo seine Bilder so genutzt werden. Gegebenenfalls sollte rechtliche Beratung eingeholt werden.

    Marc

  2. Manuel sagt:

    ACHTUNG!
    Rechtsanwalt Sascha Schlösser, Johannesstraße 17a, 99084 Erfurt ( http://www.schloesser.eu/ )
    verschickt für mehrere Fotografen von verschiedensten Plattformen wieder Abmahnungen. Bitte nicht bezahlen oder ohne Anwalt darauf reagieren. Die Forderungen sind überhöht und nicht rechtmäßig. Bitte unbedingt einen Anwalt einschalten. Es sieht sehr nach Abmahnungen im großen Stil durch Rechtsanwalt Schlösser aus Erfurt aus! Die schreiben sind zu 99% alle gleich aufgebaut.

    Bitte beachtet bei den Bilddatenbanken die Nutzungsbedingungen. Vergesst keine Quellnennungen, dann kann Euch nichts passieren.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.