antiquariatsrecht.de

Vermehrt Abmahnungen wegen der unerlaubten Nutzung von Bildern bei Pixelio.de

Zur Zeit erscheint es so, als dass eine vermehrte Abmahntätigkeit bezüglich Bildern aus der  Datenbank des Internetanbieters Pixelio bestehen würde. Festzuhalten bleibt, dass Pixelio selbst nicht abmahnt, sondern die Fotografen, welche die Rechte am Bild inne haben. Verwendet man Bilder der Seite, sollte man stets darauf achten die Lizenzbedingungen einzuhalten und den Namen des Fotografen zu nennen. Von einer Abmahnwelle sollte man hier jedoch nicht sprechen, da es so scheint, als dass Fotografen einfach vermehrt ihre Rechte am Bild juristisch versuchen durchzusetzen. Da vorwiegend unterschiedliche Kanzleien für die einzelnen Fotografen tätig werden, erscheint der Name „Abmahnwelle“ hier fehl am Platz.

Astronomische Forderungen und fragwürdige Unterlassungserklärungen

Die Forderungen selbst erscheinen teils astronomisch hoch und dann wiederum teils viel zu niedrig angesetzt. Erschreckend sind oftmals vor allem die beigefügten Unterlassungserklärungen.

Wichtigkeit juristischen Beistands

Letztlich bleibt es bei dem Rat, sich in Abmahnungsfällen juristischen Beistand zu nehmen. Sollte in einzelnen Fällen auch an der geforderten Summe nichts zu machen sein, ist allein die Abgabe einer professionell gefertigten modifizierten Unterlassungserklärung der Gang zum Rechtsanwalt von Nöten und angebracht.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (3)

Kommentar schreiben

  1. Max Dielisch sagt:

    Was nützen einem die Lizenzbestimmungen solcher Seiten oder die Rechte eines Fotografen, wenn diesiger seinen Orginalnamen als Kürzel oder gar als Pseudonym druntersetzt?
    Einzigst was man dann machen kann/sollte, ist die Webseite des Internetanbieters mit aufführen, was aber auch nicht immer geht!

  2. […] wbs-law.de Abmahnungen wegen falscher Nutzung von Fotos nehmen zu. […]

  3. Sabrina sagt:

    Es gibt aber auch genügend Alternativen zu Pixelio wo es solche Probleme nicht gibt.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.