Internetrecht

Landesanstalt für Medien NRW und Verbraucherzentrale veröffentlichen Ratgeber für digitale Medien

Titel - Medienkompass„Medienkompass“: Wegweiser durch den digitalen MediendschungelDie Landesanstalt für Medien NRW (LfM) und die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. sorgen mit einem neuen Service-Angebot für Orientierung im Mediendschungel. Ihr gemeinsam entwickelter „Medienkompass“ ist das Nachschlagewerk rund um die Themenbereiche digitales Fernsehen, Internet und Telekommunikation.

Die sich rasend schnell verändernde Welt der digitalen Medien stellt die Verbraucher vor große Herausforderungen. Von Podcasts über VoIP bis zum Triple-Play – nicht jeder findet sofort Zugang zu den neuen Techniken und Angeboten. Auch wenn es um den Kauf von neuen Geräten oder den Abschluss von Verträgen geht, ist die Verunsicherung mitunter groß. Hier setzt der „Medienkompass“ an und bietet mit Hilfe von Infoblättern notwendiges Hintergrundwissen und nützliche Tipps. Checklisten und Experten-Empfehlungen runden das serviceorientierte Angebot ab.

„Wer heute ein TV-Gerät, ein Radio oder Telefon kaufen will, kann sich leicht verirren“, sagt Prof. Dr. Norbert Schneider, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW (LfM). „DVB-H, DMB, VoIP, IPTV, HDTV: Wer blickt da noch durch? Hier schaffen wir mit dem Medienkompass Abhilfe. Trotz komplexer Thematik liest sich der Ratgeber leichter als jeder Arznei-Beipackzettel und führt unsere bewährte Partnerschaft mit der Verbraucherzentrale auf ein neues Level. Der Medienkompass ist so konzipiert, dass er den technischen Entwicklungen laufend angepasst werden kann. Verbraucherschutz trifft Medienkompetenz. So viel Nachhaltigkeit muss sein.“

Wie die Verbraucher von dem neuen „Medienkompass“ profitieren können, erläutert Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW: „Der Handel mit digitalen Geräten und Diensten ist ein schnelllebiges Geschäft. Nicht lange nachdem man die neueste Technik angeschafft hat, ist sie auch schon überholt. Der Medienkompass gibt nicht nur einen Überblick über die technischen Errungenschaften und Entwicklungen auf dem Markt, sondern liefert darüber hinaus auch das nötige Rüstzeug, um Verbrauchern den Weg in die digitale Medienwelt zu ebnen. Nach der Beschäftigung mit den einzelnen Themenblättern können potenzielle Nutzer viel besser entscheiden, was für sie aus dem digitalen Warenangebot nützlich ist und auf welche Dinge sie beim Kauf achten sollten.“

Inhaltlich verantwortlich für den „Medienkompass“ zeichnen mit Ulrich Freyer und Martin Koch zwei renommierte Fachautoren. Diplom-Ingenieur Ulrich Freyer war langjähriger Leiter des Bereichs Technik der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und ist Vorsitzender des Beirats des Deutschen Instituts für Breitbandkommunikation (dibkom). Martin Koch arbeitet als Medienjournalist für verschiedene Fachzeitschriften und Verlage.

Der Medienkompass ist über die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW und über den Versandservice der Verbraucherzentralen für 3,50 € (plus 2 € Porto/Versand) erhältlich. Bestellung unter: Internet: www.vz-ratgeber.de oder Tel. 01805-001433. Während der Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA, 31. August – 5. September) wird der Medienkompass erstmals dem Publikum präsentiert (Stand der LfM und der Verbraucherzentrale Halle 26 B, Nr. 319).

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)