Urheberrecht

Der Youtube-Converter – eine legale Angelegenheit?

Der neueste Trend im Netz ist es sich die persönliche Lieblingsmusik via Youtube zu besorgen. Wie das funktionieren soll? Mit einem sogenannten Youtube-Converter. In den letzten Jahren ist das Tauschen von Dateien auf sogenannten Tauschbörsen immer unbeliebter geworden. Das Filesharing geriet in der jüngeren Vergangenheit zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Für die Nutzer solcher Angebote hagelte es vermehrt kostspielige Abmahnungen. Das spricht sich natürlich in den Zeiten des World Wide Web rasend schnell rum. Doch die findige Internetgemeinde hat einen neuen Weg entdeckt schnell und kostengünstig die neueste Musik auf den Mp3-Player zu bekommen.

Youtube als Türöffner

Zuerst wird sich der gewünschte Titel auf Youtube rausgesucht. Dort stellen die meisten Künstler ihre Musikvideos kostenfrei und legal zur Verfügung. Und wenn nicht die Künstler selbst, dann doch jemand anders. Ob dann Legalität noch gewährleistet ist bleibt vorerst dahingestellt. Nun braucht der geneigte Musikliebhaber nur noch einen sogenannten „Youtube-to-Mp3-Converter“. Diesen gibt es als kostenlosen Download nur eine Google-Suche entfernt. Die Installation und Bedienung ist kinderleicht. Den Youtube-Link des gewünschten Musikvideos im Converter einfügen und schon wird „convertiert“. Raus kommt eine Musikdatei, welche auf jedem Mp3-Player funktioniert.

Legal, Illegal oder Grauzone?

Natürlich entfachte diese neue Art des „Downloads“ von Musik umgehend jede Menge Diskussionen. Insbesondere die urheberrechtliche Komponente wirft einige Fragen auf. Da hier jedoch durch lediglich die Audiospur eines Videos von der Plattform Youtube heruntergeladen wird, fertigt man dem Grunde nach nur eine private Kopie an. Dies ist erst problematisch, wenn die Quelle offensichtlich rechtswidrig ist. Bei Youtube ist kein Anzeichen für eine solche offensichtliche Rechtswidrigkeit zu erkennen, da es allgemein bekannt ist, dass auch Plattenfirmen selbst die Videos ihrer Künstler hier zu Werbezwecken veröffentlichen.

Youtube und seine AGB´s

In seinen Nutzungsbedingungen legt die Plattform Youtube zwar fest, dass auf Videos nur als Streaming zugegriffen werden darf und sie nicht für Downloads oder Kopien bestimmt sind. Die Zustimmung für diese Nutzungsbedingungen durch den Nutzer der Plattform Youtube wird jedoch vor dem anschauen von Videos nicht verlangt. Demnach können die Nutzungsbedingungen nicht zur Geltung kommen. Nach derzeitiger Gesetzeslage ist die Convertierung von Youtube-Audiospuren für den privaten Gebrauch nicht illegal.

Fliesharing out, Converter in

Durch die Youtube-Converter ist eine vorerst legale, simple und kostenlose Alternative zum Filesharing für Musikfans entstanden. Das Filesharing wird weiter zurücknehmen und die Abmahnanwälte werden sich neue Betätigungsfelder suchen müssen. Wie schon aktuell in dem Fall Redtube und Urmann und Kollegen geschehen. Es erscheint nur eine Frage der Zeit bis auch die Converter in das Auge der Abmahnanwälte rückt.

Die Plattform Youtube bietet auch in anderen Bereichen Anlass für Rechtsstreitigkeiten. Insbesondere das Thema Schleichwerbung in Youtube Videos ist gerade hochaktuell. Mehr dazu hier: Die Abgrenzung zwischen unzulässiger Schleichwerbung und zulässiger Produktplazierung bei Youtube

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 3,35 von 5)

RSSKommentare (27)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Christian Rudolph [Mobile] sagt:

    Herr solmecke sie haben doch in einbiegen Videos gesagt das Youtube converta legal ist und als privat angesehen werd wieso haben sie ihre Meinung geändert

  2. Christian Rudolph [Mobile] sagt:

    Ist es legal illegal was nun

  3. Han [Mobile] sagt:

    Hallo Welt. Also wenn dad DER neuste Trend ist, braucht ihr alle ne Zeitmaschine! Ich mache das seit 5 Jahren so. Als ihr noch Geld an jamba verbraten habt fur 10sek Klingeltöne …

  4. Reich sagt:

    Das ist wohl wahr also ganz neu ist dieser „Trend“ nicht diese Downloader / Konverter gibt es schon mehrere Jahre. Es gibt auf Youtube immer mal wieder auch geschützest Material das den halt für ein paar Stunden / Tage online ist bis Youtube es löscht. Die Frage ist ob man dann nicht doch gegen das Urheberrecht verstößt oder man im „guten Glauben“ es konvertiert weil es ja auch Youtube ist und vermeidlich lizenzfrei bzw bewust freigegeben

  5. Metin sagt:

    Guten Abend Herr Solmecke,
    Sie haben in einigen Kommentaren geschrieben, dass das Downloaden des Converters und Lieder aus Youtube Ihrer Sicht aus legal ist. Ist es denn auch so, dass man dadurch keine Juristischen Probleme kriegt? Sieht die Justiz das genau so wie Sie oder gibt es da immer noch gewisse Gesetzes Lücken? Würde mich auf eine schnelle Antwort freuen und bedanke mich im voraus.

  6. bastel sagt:

    Hallo Herr Solmecke,

    Im oben genannten Beitrag heist es:

    „Es erscheint nur eine Frage der Zeit bis auch die Converter in das Auge der Abmahnanwälte rückt“

    Was bedeutet das genau?

    werden dann leute für Dinge bestraft die sie vor jahren runtergeladen haben wo es aber noch legal war bzw es noch gar kein eindeutiges Gesetz gab?

  7. Sebastian sagt:

    Guten Tag Herr Solmecke,

    nach diverser Eigenrecherchen zum Thema bin ich auf § 53 (1) UrhG gestoßen. Dieser besagt, dass die Privatkopie nicht rechtmäßig ist, wenn als Vorlage eine „öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird“.
    Handelt es sich bei YouTube nicht genau um eine öffentlich zugänglich gemachte Quelle?
    Kann man den YouTube to MP3 Converter auch noch im Juni 2014 nutzen, ohne Gefahr zu laufen, eine Abmahnung zu erhalten?
    Wie ist Ihre Einschätzung?

    Vielen Dank im Vorraus für Ihre Antwort.

  8. Junkie sagt:

    Guten Tag Herr Solmecke,

    mich würde auch Ihre Meinung zu genau diesem Absatz interessieren? Ist eine Kopie von einer öffentlichen Vorlage wie YouTube verboten?

    Vielen Dank.

  9. Ranz sagt:

    „Dies ist erst problematisch, wenn die Quelle offensichtlich rechtswidrig ist. Bei Youtube ist kein Anzeichen für eine solche offensichtliche Rechtswidrigkeit zu erkennen, da es allgemein bekannt ist, dass auch Plattenfirmen selbst die Videos ihrer Künstler hier zu Werbezwecken veröffentlichen.“
    Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass ein Download einer Mp3-Tonspur eines Videos auf Youtube, das von einem Nutzer ohne entsprechende Rechte hochgeladen wurde, illegal ist? Gibt es diesbezüglich schon Urteile?
    Vielen Dank

  10. Andrea sagt:

    @ all,

    macht euch keine Sorgen mehr wegen dem youtube-Converter. Denn hier:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article135885281/So-tief-fiel-der-Koenig-der-Porno-Abmahnungen.html#disqus_thread

    liest man: Rechtsanwalt Urmann ist jetzt EX-Rechtsanwalt!! Der ist seine Lizenz los und hat sie – angeblich – freiwillig zurückgegeben!! Damit haben wir einen der großen Abmahner weniger!!

    Außerdem habe ich hier:

    https://www.wbs-law.de/urheberrecht/experten-fuer-wegfall-von-leistungsschutzrecht-57761/

    gelesen, dass es – theoretisch – möglich sein könnte, dass das LSR eventuell doch noch fallen könnte!! Das wäre ein erster Feiertag für uns Filesharer!! Denn es gibt nämlich eine andere Alternative für’s Filesharing. Schon mal was von Tribler gehört??

    Nee?? Dann mal hier gucken:

    http://tribler.org/

    Und wenn ihr dann noch dass hier macht:

    http://www.com-magazin.de/praxis/router/so-umgehen-routerzwang-307702.html

    dann sied ihr nämlich diese ganzen Typen mal los und die können euch NICHT mehr zurückverfolgen. Und für unterwegs hat der der Spiegel ein geiles neues Gadget entwickelt:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/raspberry-pi-bauanleitung-des-anonymisierenden-tor-routers-sponionpi-a-907568.html

    Tja, so macht man diesen Abmahnern und diesen ganzen Regierungsschnüfflern nämlich mal das Leben deutlich schwerer!

    Bye bye, ihr Abmahner… *breit grins*

  11. Elodie sagt:

    Hallo Herr Solmecke,
    ich habe mal eine Frage und zwar wüsste sich gerne wie die rechtliche Lage aussieht wenn ich einen Youtube Account habe, aber unangemeldet den Converter nutze?
    Ist das legal?
    Vielen Dank schon mal.

  12. andreas sagt:

    Hallo. Wenn ich ein Konto bei YouTube habe. Aber trotzdem Musik herunterladen würde. Kommt dann Abmachung? Und 2. Was passiert wenn ich 30 Lieder heruntelade aber nur für mich? Ohne freu Ende/Familie?

  13. T.n [Mobile] sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren ich habe mal da, eine Frage zur eine App die findet man bei
    AppStore und zwar heißt die App IMusic Be
    Ich wollte gerne Fragen wie die Rechtslage da ist darft man das benutzen oder nicht danke im Voraus.

    • Andrea sagt:

      hi T.n [Mobile]

      In welchem Appstore hast du dass gefunden??
      Im Appstore von Android?? Oder im Appstore von Apple?? Oder im Appstore von Ubuntu??

      Denn ich persönlich kenne diese App noch nicht. Aber bei Chip.de wird gesagt dass diese Appsich im Store von Apple findet und als legal gilt:

      http://beste-apps.chip.de/ios/app/imusic-be-iphone-ipad-app,386519388/

      „Dank „iMusic BE“ können Sie jetzt auch unter iOS Lieder von YouTube herunterladen und offline hören. Die Videos werden dabei in einem Cache zwischengespeichert, weshalb die App vollkommen legal ist.

      „iMusic BE: YouTube-Downloader für iPhone und iPad“

      „Im „Search“-Reiter der App haben Sie Zugriff auf die ganz normale YouTube-Suche. Sobald Sie ein Video anklicken, wird es automatisch abgespielt und im Cache zwischengespeichert.“

      „Wenn gewünscht, können Sie eigene Playlisten erstellen, aus der die Videos dann der Reihe nach abgespielt werden. Hier steht Ihnen auch eine Zufallswiedergabe zur Verfügung. Im „History“-Menüpunkt sehen Sie eine Übersicht Ihrer letzten Suchanfragen.“

      „Fazit: Die „iMusic BE“-App erlaubt es jetzt auch iOS-Nutzern, Videos von YouTube herunterzuladen und offline anzusehen. Vor allem für Musikvideos hält die App einige nette Features bereit.“

      „Hinweis: Diese Applikation erfordert iOS 5.1.1 oder höher. Über den Download-Button werden Sie direkt zu iTunes weitergeleitet, welches zur Installation Voraussetzung ist.“

      Von daher denke ich dass die Nutzung legal ist, weil man hier direkt auf I-Tunes weiter geleitet wird und I-Tunes ist seinerseits ein legales aber proprietäres Apple-Programm.

  14. Jasmin Schwarz sagt:

    Sehr geehrter Herr Solmecke,
    Ich hatte bis vor einem Jahr einen Youtube Account und habe Musik runtergeladen..
    war das jetzt strafbar? kann da noch was auf mich zukommen?

    und weiters…
    Wenn ich kein youtube konto habe und musik runter lade über den youtube converter ist es legal…
    Habe ich das richtig verstanden?

    Bitte um Antwort.
    Danke im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen
    Jasmin Schwarz

  15. David sagt:

    Guten Morgen Herr Solmecke,

    Ich wollte die Gelegenheit nur nutzen um Ihnen für Ihren Dienst am kleinen Mann zu danken.
    Ich bin vor einigen Jahren selbst in die Filesharing Falle getappt und habe einen, nicht unwesentlichen Betrag verloren…
    Ihre Beiträge zum Thema Online-Recht haben mir in dieser schwierigen und relativ beängstigenden Zeit wirklich weitergeholfen.

    Es ist schön das man doch noch Rat erhalten kann auch wenn man nicht viel Geld hat.
    Und das von einem Anwalt haha

  16. Andrea sagt:

    Also ich mache es nur noch ueber Youtube und Linux und zwar so:

    1. Download des mp4-files via Youtube Video and Audio Downloader
    2. ich installiere mir in meinem Linux Guayadeque
    3. starten von Guyayadeque und Umwandlung in MP3 und dann kann man es sich sogar bequem auf das Smartphone laden ueber die Funktion „Massenspeicher“.

    Und dann kann ich via usb-Stick oder externe Festplatte die ganzen Files weiterteilen.

    So macht man dass heute. Oder aber man schickt gleich via Email oder Forenbeiträge den youtube-Link weiter.

  17. Andrea sagt:

    @ all

    ein weiteres Addon das euch auch bei Videos auf n24 helfen kann, ist Video DownloadHelper. In der neuen Version funktioniert es astrein. Und n24 hat derzeit einige gute Dokus zu bieten. So hole ich mir meine Lieblingsfiles.

    Weiterhin gibt es auf youtube auch schon so viele geile Spielfilme dass es kracht… Von daher: wer braucht heutzutage noch Torrents??
    Richtige Antwort: NIEMAND.

    OK, fuer ein paar ältere Schinken die so aus den 70ger/80ger Jahren stammen, gibt es leider kaum Files auf youtube. Da nutze ich dann noch sogenannte One-Klick-Hoster. Damit meine ich zum Beispiel solche Teile wie: Ivanhone – der Schwarze Ritter oder Winnetou-Filme oder sowas wie Dornenvögel, usw. Die gibt es leider nicht auf youtube. Da muss man noch auf sowas ausweichen. Da habe ich schon einige gute Links entdeckt, die sauber sind und KEIN Darknet sind. Fuer Filmdownload braucht man KEIN Darknet.

  18. Rolf sagt:

    Hallo Herr Solmecke,

    wie sieht es aus, wenn ich ein Video runter lade und einen kleinen Teil des Videos in ein von mir erstellt YouTube Video mit unter bringe. Ist dass dann auch noch legal?

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×