Internetrecht

axion startet 2007 mit IPTV

axion plant im nächsten Jahr für Internetuser, welche über einen breitbandigen Internetzugang verfügen, Internet-TV über eine eigene IPTV Plattform anzubieten. Die Plattform soll neben dem Empfang von linearen TV-Programmen auch neue und interaktive Fernsehdienste sowie umfangreiche Entertainment Services anbieten. Beinhaltet z.B. Video-on-Demand. Der User kann die einzelnen Kanäle und Dienste über seinen PC nutzen, sowie über die „axion Blackbox“ auf sein Fernsehendgerät transportieren und auch hierüber dann steuern. Die IPTV-Lösung der axion GmbH ist mit jedem breitbandigen Internetzugang nutzbar. Damit ist eine Netzunabhängigkeit gegeben.

Die axion GmbH sieht sich in der Planung durch die vielfachen Marktforschungsergebnisse bestärkt, dass bis Ende 2010 über die Hälfte der deutschen Haushalte über einen breitbandigen Internetanschluss verfügen. Der entscheidende Wettbewerbsvorteil gegenüber Satellit und auch Kabelfernsehen ist die Fähigkeit der IPTV-Technik (Internet Protocol Television). Qualitativ hochwertigere und interaktivere Fernseh- und Videodienste werden hierdurch übertragen. Aus diesem Grund wird axion in den nächsten Monaten, unter anderem auch mit weiteren Partnern sich entsprechend aufstellen, um sich dann als interaktiver TV-Versorger durchsetzen zu können. In den kommenden Wochen und Monaten sollen Sondierungsgespräche mit RTL Television, der ProSiebenSat.1-Media AG und auch mit Premiere geführt werden.

Weitere Unternehmensinformationen sowie sonstige Pressematerialien finden Sie unter www.axion-net.de

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)