Urheberrecht

Autoren kündigen der Huffington Post aufgrund der AGB

Die deutlich zum Nachteil der Autoren  formulierten Nutzungsbedingungen der frisch gestarteten  „Huffpo„haben erste Reaktionen der Nutzer der Onlinezeitschrift nach sich gezogen. Mit der Begründung, unter solchen Bedingungen nicht arbeiten zu wollen, kündigten die ersten Blogger ihre Vertragsbeziehungen zu der Onlinezeitschrift auf.

Autoren kündigen der Huffington Post aufgrund der AGBs©-cirquedesprit-Fotolia

Autoren kündigen der Huffington Post aufgrund der AGBs©-cirquedesprit-Fotolia

Jegliche Kritik wird von Huffington Post  zurückgewiesen

Obwohl dies die einzigen den Autoren vorgelegten Nutzungsbedingungen waren, dementieren Mitarbeiter der Zeitschrift intern, dass diese Bedingungen mit Fesselwirkung für die Blogger gelten und weisen den Vorwurf, die „Huffpo„sichere sich mit diesen die auf Exklusivrechte an den eingestellten Werken, als unwahr zurück.

Demnach stellt sich dann jedoch die Frage, wer wenn nicht die Autoren mit diesen AGBs letztendlich haftbar gemacht werden sollen. Sollen diese Vereinbarungen dazu führen, dass sich Nutzer, die lediglich Kommentare abgeben, als Folge einer etwas zu kritischen Stellungnahme hohen Schadensersatzforderungen und sogar Anwaltsrechnungen von Spitzenanwälten von Tomorrow Focus ausgesetzt sehen?

Eine Interessante Thematik, deren weiteren Verlauf es zu verfolgen gilt.

 

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (2)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Denny Singh [Mobile] sagt:

    Also wirklich AGBs???? Mit s am Ende? Mein Zivilrecht Professor hatte mich mal wegen dem Fehler fast nen Kopf kürzer gemacht. AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) ist doch schon Plural 😉

  2. Denny Singh [Mobile] sagt:

    Besser so 😉

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×