Urheberrecht

Abmahnung wegen Facebook-Bildern

Der Essener Rechtsanwalt Björn Leineweber mahnt derzeit im Auftrag des Fotografen Dieter Golland insbesondere Facebook-Nutzer ab. Diese sollen widerrechtlich Bilder, die Dieter Golland von Fußballstadien gemacht hat, auf Facebook verbreitet haben.

 

Abmahnungen von RA Björn Leineweber im Auftrag von Dieter Golland © Nerlich-Images-Fotolia

Abmahnungen von RA Björn Leineweber im Auftrag von Dieter Golland © Nerlich-Images-Fotolia

Der Fall

Aktuell werden von dem in Essen tätigen Rechtsanwalt Björn Leineweber Abmahnungen an Nutzer verschickt, die auf ihren Facebook-Profilen Bilder von dem Fotografen Dieter Golland gepostet hatten. Dabei handelt es sich zumeist um Nacht- bzw. Abend-Aufnahmen der Fußballstadien der beiden Vereine BVB 09 Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Die Aufnahmen stammen dabei vermutlich aus dem Profil von Dieter Golland, das dieser bei fotocommunity.de unterhält.

Die Abmahnung

In der Abmahnung wird zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert. Daneben wird auch die Löschung der Bilder bzw. der Dateien gefordert. Und natürlich sollen auch die Rechtsanwaltsgebühren des Herrn Leineweber bezahlt werden, zusätzlich zu einem Schadensersatz aus Lizenzanalogie.

Fraglich sind an dieser Abmahnung jedoch mehrere Punkte. Insbesondere könnte die Abmahnung unwirksam sein, weil ein Verstoß gegen § 97a Abs. 2 Nr. 4 UrhG vorliegen könnte. In der beigefügten Unterlassungserklärung wird nämlich eine Unterlassungsverpflichtung bezüglich aller Bilder des Fotografen Dieter Golland gefordert. Das geht damit über die abgemahnte Rechtsverletzung hinaus, die zumeist nur ein einziges Bild betrifft.

Individuelle Beratung

Nutzer die eine Abmahnung erhalten haben sollten keinesfalls ungeprüft die beigefügte Unterlassungserklärung abgeben. Diese würde eine Bindung für die nächsten 30 Jahre bedeuten. Insbesondere unter dem fraglichen Gesichtspunkt der Unzulässigkeit der Abmahnung ist eine professionelle Beratung durch einen kompetenten Rechtsanwalt anzuraten. Keinesfalls sollten sie einfach nur abwarten. Dadurch könnten weitere Kosten durch ein mögliches Gerichtsverfahren entstehen.

Sie sollten sich daher die Zeit nehmen, um zunächst eine anwaltliche Beratung einzuholen. Wenn Sie diesbezüglich Fragen haben, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Gerne besprechen wir im Rahmen einer Erstberatung die weitere Vorgehensweise mit Ihnen.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×