Telekommunikation

EU Parlament: Verbot von Roaming Gebühren Ende 2015

Bis Ende 2015 sollen die Roaming Gebühren, also die Verbindungsentgelte bei der Nutzung von Handys im Ausland, abgeschafft werden. 534 Abgeordnete des Europaparlaments haben sich gegen die Zusatzkosten für eine Handy Nutzung im Ausland ausgesprochen.

Die Abgeordneten haben sich nun auch über eine Definition der Netzneutralität geeinigt:

„Der Grundsatz, dass der gesamte Internetverkehr gleich und ohne Diskriminierung, Einschränkung oder Störung unabhängig von Absender, Empfänger, Art, Inhalt, Gerät, Dienst oder Anwendung behandelt wird.“

Bereits in den Jahren zuvor hatten Telekom Anbieter die Roaming Gebühren für Handy Nutzer deutlich gesenkt, unter anderem durch befristete Flatrates. Die EU-Kommission sieht in der Abschaffung der Roaming Gebühren einen wichtigen Schritt für einen einheitlichen europäischen Markt im Bereich der Telekommunikation.

Nun muss noch der EU-Rat dem Verordnungsentwurf zustimmen.

 

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.