Computerstrafrecht

Deutsche Telekom erstattet Anzeige gegen Unbekannt

Die Deutsche Telekom erstattet Anzeige nach einem Hacker-Angriff auf ihre DNS-Server. Unbekannte Täter versuchten wichtige Systemrechner lahmzulegen.

In der Zeit vom 3. bis 6. September 2012 hatten es noch Unbekannte Täter auf die DNS-Server der Deutschen Telekom abgesehen. Der Angriff konnte abgewehrt werden und zieht nun seitens des Bonner Telekommunikationsunternehmens eine Anzeige wegen eines „Angriffs auf kritische Infrastruktur“ nach sich. Die Täter wurden bislang noch nicht identifiziert.

Bildnachweis: HotSpot | acidpix | CC BY 2.0

Die Telekom konnte jedoch feststellen, von welchem Rechenzentrum aus die Täter agierten. Der Betreiber hatte nicht auf entsprechende Hinweise reagiert und unterließ jegliche Schritte, den Angriff zu unterbinden.

Bei der Telekom gab es bisher kaum deratige Angriffe

Die grundsätzliche Form des Angriffs sei zwar nicht neu gewesen, sagte ein Unternehmenssprecher gegenüber dpa, „aber bei der Telekom gab es bisher kaum solche Angriffe.“DNS-Server dienen für gewöhnlich dazu, klassische Web-Adressen mit der richtigen IP-Adresse zu verknüpfen. Nach Informationen von Spiegel Online, seien die Systemrechner ferner dafür zuständig, IP-Adressen herauszufiltern, die für den Massenversand von Spam-Mails verantwortlich sind.

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.