Alle Artikel mit dem Tag "U+C"

Redtube: Abmahnanwalt Urmann zum Schadensersatz verurteilt

Ein von der Kanzlei Urmann und Collegen (U+C) unberechtigt Abgemahnter ist erfolgreich sowohl gegen die Abmahnkanzlei als auch gegen Rechtsanwalt Thomas Urmann persönlich vorgegangen.

Weiterlesen →

Redtube: AG Hannover sieht Streaming-Abmahnungen als rechtswidrig an

Die Abmahnwelle der Kanzlei Urmann & Collegen (U+C) im Redtube-Fall scheint immer mehr im Sande zu verlaufen. Kürzlich entschied auch das Amtsgericht Hannover, dass durch das Streaming von Pornos  keine Urheberrechtsverletzung begangen wird.

Weiterlesen →

Redtube-Nutzer können gegen U+C Anspruch auf Schadensersatz haben

Die Abmahnwelle der Kanzlei Urmann & Collegen (U+C) im Redtube-Fall könnte jetzt nach hinten losgehen. Möglicherweise können die zu Unrecht wegen einer angeblich begangenen Urheberrechtsverletzung abgemahnten-Nutzer gegen diese Kanzlei vorgehen.

Weiterlesen →

LG Essen: Pornopranger von U+C ist rechtswidrig

Das Landgericht Essen hat in einer aktuellen Entscheidung bestätigt, dass der angedrohte Filesharing-Pornopranger der Abmahner Kanzlei Urmann & Collegen (U+C) unzulässig gewesen wäre. Lediglich aus formellen Gründen wurde die Klage abgewiesen.

Weiterlesen →

LG Köln: 14. und 28. Zivilkammer hielten Redtube-Anträge für zu ungenau

In den Redtube Verfahren wurden jetzt zwei ablehnende Auskunftsbeschlüsse im Volltext veröffentlicht (LG Köln, Beschluss vom 17.10.2013, 214 O 190/13 und LG Köln, Beschluss vom 02.12.2013, 228 O 173/13). Wie wir bereits berichtet haben, beantragte Rechtsanwalt Daniel Sebastian 89 Auskunftsbeschlüsse, von denen 62 durchgewunken und 27 abgelehnt wurden. In den jetzt veröffentlichten Beschlüssen geht es um die Beschlussanträge, denen die Richter nicht gefolgt sind. Auffällig ist, dass es sich bei der 14. Zivilkammer und der 28. Zivilkammer um die beiden Kölner Urheberrechtskammern handelt. Da die Begründungen ziemlich wortgleich sind, ist davon auszugehen, dass sich die Richter, die Experten auf diesem Gebiet sind, abgesprochen haben. Die Begründung für die Ablehnung lautet wie folgt: Weiterlesen →

Pornoproduzent kann 40.000 Euro monatlich mit Abmahnungen verdienen – Piraten leaken neue Dokumente

Update 13.12.2013 um 18h10: Soeben haben die Piraten die geheimen Abrechnungsdokumente der Kanzlei U+C veröffentlicht.

Die Dokumente zeigen erstmals, wie viel Geld sich mit Filesharing Abmahnungen verdienen lässt. Zwar stammen die Schriftstücke aus Oktober 2010 – einer Hochphase der Abmahnungen – trotzdem lassen sich auch die heutigen Umsätze gerade im Rahmen der aktuellen Redtube Abmahnungen erahnen: Der Abrechnung für einen einzelnen Rechtsinhaber beispielsweise zu entnehmen, dass im Oktober ein Gewinn von 24.000 € erzielt worden ist. 10 % davon sind als mögliche Gerichtskosten in einen Pool zurückgelegt worden.
Weiterlesen →

Piratenpartei veröffentlicht geheime U+C Mandantenvereinbarung

Heute wird die Piratenpartei eine Mandatsvereinbarung veröffentlichen, die die Kanzlei U+C vor einigen Jahren mit ihren Mandanten abgeschlossen hat. (Eine Diskussionsrunde dazu zusammen mit dem Informanten und weiteren Details soll um 22 h auf der Webseite der Piraten stattfinden – unbedingt einklinken und zuhören, das wird spannend!) Seinerzeit ging es um Filesharing Abmahnungen. Uns wurde diese Vereinbarung zur Prüfung vorab vorgelegt. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass darin eine illegale Erfolgsvereinbarung zu sehen ist, die zusätzlich noch die Abgemahnten benachteiligt. Welche Vereinbarungen die Kanzlei U+C in den aktuellen Redtube-Streaming Fällen mit der Mandantin The Archive AG getroffen hat, ist uns nicht bekannt. Aber schon die Tatsache, dass jahrelang aufgrund einer rechtsunwirksamen Mandantenvereinbarung abgemahnt worden ist, dürfte den ein oder anderen Staatsanwalt aufhorchen lassen. Bevor wir dazu unsere gutachterliche Stellungnahme für die Piratenpartei veröffentlichen, wollen wir zunächst erklären wo hier der Knackpunkt liegt: Weiterlesen →

Thomas Urmann: „Diese Abmahnwelle war erst der Anfang“

UPDATE 12.12.2013 – 19:13 h: Ein Detail habe ich in meiner gestrigen Berichterstattung gar nicht erwähnt. Ich habe Herrn Urmann auch auf die Strafanzeige angesprochen, die jetzt von einem Kollegen gegen ihn erstattet worden ist. Er nahm die Sache gelassen. Pro Jahr, so seine Aussage, werden hunderte Strafanzeigen aufgrund der großen Tauschbörsen Abmahnungen gegen ihn erstattet. Bislang scheint das im Sande zu verlaufen… UPDATE ENDE

Vor wenigen Stunden hatte ich (RA Christian Solmecke) die Möglichkeit mit einem der derzeit wohl gefragtesten Menschen Deutschlands zu telefonieren: Thomas Urmann. Der Kollege ist Gesellschafter der Kanzlei U+C, die seit Ende letzter Woche schätzungsweise mehrere 10.000 deutsche Internetnutzer abgemahnt hat. Das Wichtigste vorab: bislang sind nur Kunden der Deutschen Telekom betroffen. Es wurden jedoch auch Auskunftsbeschlüsse für andere Internetprovider erwirkt, die Kanzlei ist aufgrund der Vielzahl allerdings noch nicht dazu gekommen, weitere Abmahnungen zu verschicken. Ebenfalls deutete der Kollege Urmann an, dass Redtube nicht die einzige Plattform ist, die überwacht werden kann. Seiner Ansicht nach wird es noch tausende weitere Abmahnungen in den nächsten Jahren geben. Doch der Reihe nach: Weiterlesen →

U+C mahnt für The Archive AG das Anschauen von Redtube-Filmen ab – erste Streaming Abmahnungen in Deutschland

UPDATE: Donnerstag, 12.12.2013 – 00:33: Die Welle an Neuabgemahnten ebbt langsam ab, unsere Webseite ist wieder erreichbar. Wie wir heute erfahren haben, hat RA Urmann allerdings noch einige IP-Adressen und Datensätze auf Halde. Es ist also davon auszugehen, dass neue Wellen folgen werden. Alle weiteren Updates sind künftig über diesen Link zu erreichen, damit dieser Beitrag nicht noch länger wird  Bei Klick auf den Link seht ihr auch schon das erste Statement von RA Urmann zur aktuellen Abmahnwelle. UPDATE ENDE Weiterlesen →

Abmahnkanzlei U+C im Visier der Staatsanwaltschaft

Gegen die Abmahnkanzlei Urmann & Collegen aus Regensburg soll ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges laufen. Betroffen davon sollen insbesondere Betreiber von Onlineshops sein.
Weiterlesen →