Alle Artikel mit dem Tag "Tarifvertrag"

Journalisten-Tarifverhandlungen ohne konkrete Ergebnisse

Am Freitag hatten sich Vertreter des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), des Deutschen Journalisten-Verband (DJV) und der Deutschen Journalisten-Union in ver.di getroffen, um über einen neuen Gehaltstarifvertrag sowie einen neuen Manteltarifvertrag für Journalisten bei Tageszeitungen zu verhandeln. Weiterlesen →

Bundesverband Regie kritisiert „Ergänzungstarifvertrag Erlösbeteiligung Kinofilm“

Der „Ergänzungstarifvertrag Erlösbeteiligung Kinofilm„, auf den sich die Produzentenallianz mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und dem Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler e.V. (BFFS) geeinigt hatte, sorgt nicht nur für Begeisterung. Der Bundesverband der Film- und Fernsehregisseure e.V. (BVR) kritisiert, dass der Ergänzungstarifvertrag weder mit den Berufsverbänden der Filmurheber abgestimmt, noch verhandelt worden sei. Weiterlesen →

Betriebsratswahl anfechtbar bei unwirksamem Tarifvertrag über vom Gesetz abweichende Arbeitnehmerstrukturen

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied, dass eine Betriebsratswahl anfechtbar ist, die auf einem unwirksamen Tarifvertrag beruht. Ein Tarifvertrag ist dann unwirksam, wenn er Arbeitnehmervertretungsstrukturen vorsieht, ohne dass die Voraussetzungen des § 3 Abs. 1 Nr. 3 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) erfüllt sind.

Weiterlesen →

Zahlungsansprüche des Arbeitnehmers sind bereits mit Erhebung einer Kündigungsschutzklage „gerichtlich geltend“ gemacht

Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass ein Tarifvertrag verfassungskonform so auszulegen sei, dass mit Erhebung einer Kündigungsschutzklage die davon abhängigen Ansprüche gerichtlich geltend gemacht sind. Die Erhebung einer bezifferten Zahlungs- oder Feststellungsklage soll nicht mehr notwendig sein.

 

© eschwarzer-Fotolia

Weiterlesen →

Arbeitsbedingungen: Freie Fernsehschaffende kritisieren MDR

Dass die Arbeit als Selbständiger gerade im Bereich der Medien nicht immer einfach ist, ist allgemein bekannt. Doch langsam regt sich Widerstand: Die IG Freie Filmschaffende hat sich nun an den MDR gewendet und bessere Arbeitsbedingungen gefordert. Denn „das Maß sei voll“. Weiterlesen →

EuGH zur Altersdiskriminierung durch Nichtberücksichtigung von Berufserfahrung

Darf ein Arbeitgeber Berufserfahrung etwa beim Einkommen nur dann berücksichtigen, wenn sie in seinem eigenen Betrieb gesammelt worden ist? Hierzu gibt es ein aktuelles Urteil des EuGH. Weiterlesen →

LAG Rheinland-Pfalz: Bestohlener Arbeitgeber muss Klagefrist im Tarifvertrag beachten

Wer als Arbeitgeber von einem seiner Arbeitnehmer bestohlen worden ist, sollte nicht nur an die Kündigung denken. Wichtig ist, dass er rechtzeitig genug Schadensersatz einklagt. Ansonsten geht er möglicherweise leer aus. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz.

Weiterlesen →

EuGH zur Begrenzung der Übertragung von Urlaubsansprüchen des Arbeitnehmers

Der europäische Gerichtshof hat klargestellt, dass ein Tarifvertrag oder eine sonstige Regelung in einem Mitgliedsstaat eine Ansammlung von Urlaubsansprüchen wegen Erwerbsunfähigkeit einschränken darf. Dies setzt allerdings voraus, dass die Frist viel länger ist als der Bezugsrahmen.

  Weiterlesen →

Tarifverhandlung der Filmschaffenden erfolglos

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen und ver.di konnten sich auch in der 2. Runde der Tarifverhandlungen nicht einigen. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft habe es keine befriedigenden Angebote seitens der Produzentenallianz gegeben. Weiterlesen →

EuGH: Flugkapitäne dürfen nicht durch Altersgrenze im Tarifvertrag diskriminiert werden

Aus einer Entscheidung des europäischen Gerichtshofes (EuGH) ergibt sich, dass Piloten der deutschen Lufthansa nicht im Alter von 60 Jahre zwangsweise in den Ruhestand geschickt werden dürfen. Hierin liegt eine Altersdiskriminierung, die gegen europäisches Recht verstößt.

Weiterlesen →