Alle Artikel mit dem Tag "Rundfunkabgabe"

Experten-Beirat für Reform von Rundfunkbeitrag

Der Rundfunkbeitrag sorgt seit seiner Einführung für Diskussionen. Jetzt hat eine Experten-Kommission eine Reform vorgeschlagen. Weiterlesen →

NDR plant 2015 weiteren Stellenabbau

Der NDR Rundfunkrat hat dem NDR-Haushaltsplan 2015 zugestimmt. Dazu gehört auch ein weiterer Stellenabbau. Weiterlesen →

MDR Rundfunkrat wagt mehr Transparenz

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen weiterhin transparenter werden. Nun hat auch der MDR-Rundfunkrat angekündigt, künftig mehr Transparenz zu wagen. Zum Teil zumindest.
Weiterlesen →

ZDF erweitert Transparenzangebot

Das ZDF folgt weiter seinem neuem Transparenzkurs und hat nun Informationen zu den Kosten von Sendungen online gestellt.
Weiterlesen →

NDR setzt auf mehr Transparenz

Die Transparenzoffensive der öffentlich-rechtlichen Sender geht weiter: Nun hat auch der NDR angekündigt, künftig auf mehr Transparenz setzen zu wollen. Weiterlesen →

GEZ-Reform kostet rund 80 Millionen Euro

Die Umstellung auf den neuen Beitragsservice der öffentlichen Rundfunkanstalten kostet rund 80 Millionen Euro. Weiterlesen →

Der neue Rundfunkbeitrag

Landläufig werden viele Wörter und Bezeichnungen allein schon aufgrund der besseren Vermarktung mit drei oder vier Buchstaben abgekürzt. Dadurch erfreuen sich selbst sperrige Namen von Unternehmen oder Sachen schnell wachsender Beliebtheit. Es gibt aber durchaus Abkürzungen, die die Beliebtheitsskala eher von unten anführen.

© ferkelraggae-Fotolia

Weiterlesen →

Keine Nachzahlungen: GEZ-Reform verschont Schwarzseher

Im kommenden Jahr tritt die Rundfunkgebührenreform in Kraft. Künftig werden die GEZ-Abgaben geräteunabhängig, also pro Haushalt erhoben. Allerdings haben bisherige Schwarzseher nichts zu befürchten: Die neuen Forderungen werden nur bis „zum 1. Januar 2013“ zurückgehen, so Hermann Eicher, Justiziar des Südwestrundfunks, laut Angaben des Branchendiensts kress.de. Weiterlesen →

Bereits 800 Beschwerden gegen GEZ-Reform

Im nächsten Jahr tritt die Rundfunkgebührenreform in Kraft. Künftig werden dann die GEZ-Gebühren nicht mehr geräteabhängig erhoben, sondern mit der sogenannten „Haushaltsabgabe“ eingezogen – unabhängig davon, welche oder wie viele Geräte im Haushalt vorhanden sind. Dagegen regt sich nun Widerstand. Nach Angaben von Spiegel Online sind bei den Petitionsausschüssen der Landtage rund 800 Beschwerden eingegangen. Weiterlesen →

Medienpolitiker hält Klagen gegen GEZ-Reform für chancenlos

Im nächsten Jahr tritt die Gebührenreform der GEZ in Kraft. Dies bedeutet, dass ab 2013 nicht mehr eine geräteabhängige Gebühr gezahlt werden muss, sondern eine Haushaltabgabe, die nicht abhängig von der Geräteanzahl ist. Mittlerweile regt sich Widerstand gegen das neue System. Nach Ansicht des Chefs der sächsischen Staatskanzlei, Johannes Beermann, seien rechtliche Schritte allerdings chancenlos, so Beermann gegenüber den Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN).  Weiterlesen →