Alle Artikel mit dem Tag "Raubkopien"

PayPal – Rechteinhaber darf gegen Verkäufer von Raubkopien vorgehen

Zahlungsdienstleister wie PayPal müssen Rechteinhabern Auskunft über die Kontoinhaber erteilen, die über PayPal Geschäfte mit Raubkopien oder Produktfälschungen abwickeln. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des Landgerichtes Hamburg.

Weiterlesen →

Kündigung nach Erstellung von Raubkopien am Dienstcomputer

Das Landesarbeitsgericht Sachen-Anhalt (Urteil vom 26.05.2016, Az. 6 Sa 23/16) hat entschieden, dass das wiederholte Erstellen von Raubkopien am Dienstcomputer eine außerordentliche Kündigung rechtfertigt.

Weiterlesen →

Kündigung wegen Raubkopieren am Arbeitsplatz: BAG spricht Klartext

Arbeitnehmer die den vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstrechner zum Raubkopieren benutzen müssen mit ihrer fristlosen Kündigung rechnen. Das gilt auch dann, wenn sie dies im Zusammenwirken mit ihren Kollegen tun und diesen das Anfertigen von Raubkopien am Arbeitsplatz ermöglichen. Dies hat jetzt das Bundesarbeitsgericht klargestellt.

Weiterlesen →

Verurteilung wegen Raubkopien: Sorgfältige Feststellungen erforderlich

Wer durch das gewerbsmäßige Verbreiten von Raubkopien etwa einer CD eine Urheberrechtsverletzung begeht, muss auch mit einer strafrechtlichen Verurteilung rechnen. Diese muss allerdings durch hinreichend konkrete Feststellungen bezüglich der betroffenen Werke sowie der Rechteinhaber getragen sein. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des OLG Hamm.

Weiterlesen →

Kopierschutz-Vorrichtungen von Nintendo-Konsolen in Ausnahmefällen zulässig

Der europäische Gerichtshof hat in seinem Urteil vom 23.01.2014 (Az.: C-355/12) entschieden, dass es Softwareanbietern in Ausnahmefällen erlaubt sein muss, den Kopierschutz von Nintendo-Geräten zu umgehen. Dies soll aber nur gelten, wenn die Umgehung der Schutzvorrichtungen notwendig ist, das Abspielen der eigenen Software auf dem Fremdgerät abzuspielen. Die Umgehung der Schutzmechanismen zum Zwecke des Abspielens raubkopierter Spiele bleibt weiterhin verboten.

Weiterlesen →

EuGH: Umgehen von Kopierschutz kann legal sein

Dürfen Kopierschutzmaßnahmen bei Herstellern von Computerspielen wie Nintendo umgangen werden? Hierzu hat jetzt der EuGH eine grundlegende Entscheidung getroffen.

Weiterlesen →

Boehmert und Boehmert mahnt wegen Urheberrechtsverletzungen und Markenrechtsverletzungen ab

Die Rechtsanwaltskanzlei Boehmert und Boehmert spricht derzeit Abmahnungen wegen Verletzung des Urheberrechtes und des Markenrechtes aus. Besonders aufpassen müssen Betreiber von Onlineshops.

Weiterlesen →

Norwegen: Student wegen Film-Untertitel-Portal vor Gericht

In Norwegen wurde ein Student für das Betreiben eines Untertitel-Portals wegen einer Urheberrechtsverletzung verurteilt. Seit 2009 hatte er die Seite Norsub.com betrieben, auf der Untertitel für zahlreiche (vorwiegend englischsprachige) Filme und Serien als Textdatei heruntergeladen werden konnten. Der Student selbst hatte diese Untertitel mithilfe von vielen Filmfans erstellt.

Weiterlesen →

Neue Piraterie Studie von BSA zu Urheberrechtsverletzungen durch Raubkopien

Eine Studie der Business-Software-Alliance (BSA) über die Nutzung von illegaler Software lässt Zweifel daran aufkommen, ob das Setzen der deutschen Musikindustrie auf Repressalien bei Urheberrechtsverletzungen etwa durch Filesharing über Tauschbörsen der richtige Weg ist. Weiterlesen →

OLG Hamburg: Rapidshare haftet für Urheberrechtsverletzungen seiner Nutzer

Das Oberlandesgericht Hamburg hat in zweiter Instanz entschieden, dass Rapidshare bestimmte Werke einiger Verlage sowie der GEMA nicht seinen Nutzern zur Verfügung stellen darf. Demzufolge muss Rapidshare geeignete Maßnahmen gegen das illegale zur Verfügung stellen von urheberrechtlich geschützten Werken treffen. Es ist allerdings in der Rechtsprechung sehr umstritten, inwieweit eine derartige Prüfungspflicht zulässig ist.

Weiterlesen →