Alle Artikel mit dem Tag "Fernsehen"

Keine Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch identifizierende Berichterstattung bei vorherigen Fernseh-Auftritten

Das Landgericht Köln hatte entschieden (Urteil vom 20.07.2016, Az.: 28 0 67/16), dass Personen, die Fernsehinterviews geben und auch sonst in der Öffentlichkeit auftreten, sich nur eingeschränkt auf ihr Allgemeines Persönlichkeitsrecht berufen können.

Weiterlesen →

Gesetzesentwurf: Übertragung von Gerichtsverfahren in Fernsehen und Radio

Bundesjustizminister Heiko Maas plant die Übertragung der Urteilsverkündigungen aller Bundesgerichte in Bild und Ton. Gesetzlich zulässig ist momentan nur die Übertragung von Urteilen des Bundesverfassungsgerichts. Zukünftig könnten auch Urteile des Bundesgerichtshofs, des Bundesverwaltungsgerichts, des Bundesarbeitsgerichts, des Bundesfinanzhofs und des Bundessozialgerichts in Fernseh- und Radiosendungen gezeigt werden.

Weiterlesen →

Verbände kritisieren ARD-Eckpunktepapier

Viele unabhängige Produzenten- und Urheberverbände haben das neue Eckpunktepapier der ARD kritisch bewertet.

Weiterlesen →

Rundfunkbeitrag im privaten Bereich ist verfassungsgemäß

Die Erhebung von Rundfunkbeiträgen im privaten Bereich auf der Grundlage des Rundfunkbeitragsstaatsvertrags ist verfassungsgemäß, so ein Urteil des VGH Baden-Württemberg.
Weiterlesen →

Regelungen für Werbung im Fernsehen werden liberaler: Private TV-Sender dürfen mehr Werbung ausstrahlen

 

Die zeitliche Beschränkung von Werbung im europäischen Privatfernsehen soll abgeschafft werden. Dies geht aus einem Positionspapier hervor, dass Bund und Länder der europäischen Kommission vorgelegt haben.

Weiterlesen →

OLG Dresden bestätigt Unwirksamkeit der VFF-Klausel

Update 23.09.2013: Der MDR hat seine Nichtzulassungsbeschwerde zurückgenommen. Das Urteil des OLG Dresden ist rechtskräftig. (Update-Ende)

Eine Klausel in Produzentenverträgen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), nach welcher Auftragsproduzenten über viele Jahre hinweg von öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten gezwungen wurden, die Verwertung ihrer Rechte an die Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten (VFF) in München abzugeben und hierdurch einer benachteiligenden Erlösverteilungspraxis unterworfen waren, ist nach einem Urteil des OLG Dresden vom 12.02.2013 (Az. 11 U 1493/12) unwirksam.

© ferkelraggae-Fotolia

Weiterlesen →

Studie: Internet und TV laufen immer öfter parallel

Viacom Brand Solutions, Vermarkter von MTV, Viva, Nickelodeon und Comedy Central hat über 1.500 Deutsche nach ihrem Medienverhalten befragt. Bei der Fortsetzung ihrer Leisure Time Studie wurde diesmal nicht nur die junge Zielgruppe, sondern Personen von 14-49 Jahren befragt. Ergebnis der Studie: Das Fernsehen ist zwar das beliebteste Medium am Abend, doch zunehmend werden andere Medien parallel dazu genutzt.

Weiterlesen →

Was Nutzer von Medien gegen rechtwidrige Inhalte unternehmen können

Viele Verbraucher fühlen sich den Medien hilflos ausgeliefert. Doch Sie müssen sich längst nicht alles bieten lassen. Wie man beispielsweise gegen diskriminierende/gewaltverherrlichende Inhalte im Fernsehen, im Radio sowie auf Webseiten vorgehen kann, zeigt eine Broschüre der Landesanstalt für Medien NRW auf.

 

Weiterlesen →

Ausbeutung von Komponisten durch TV-Sender?

Der Composers Club Deutschland wirft den Fernsehsendern einen unfairen Umgang mit den Komponisten von Begleitmelodien vor. Hierdurch werde gegen Wettbewerbsrecht verstoßen.

Weiterlesen →

Einstellung Quizsender 9Live

Bei dem Sender 9Live handelt es sich um einen Glücksspielsender, der sich über seine Anrufer finanziert. Doch bald soll das Live-Programm eingestellt werden.

Weiterlesen →