Alle Artikel mit dem Tag "Datenschutz"

Inhalt aus öffentlicher Quelle – Keine Unterlassungspflicht für Suchmaschine-Betreiber

Das Oberlandesgericht Celle (Urteil vom 29.12.2016, Az. 13 U 85/16) hat entschieden, dass eine Internet-Suchmaschine Inhalte anzeigen darf, die aus einer allgemein zugänglichen Quelle stammen. Eine betroffene Person kann die Löschung der Verlinkungen nicht durchsetzen, solange keine berechtigten Interessen an einer Entfernung bestehen.

Weiterlesen →

Rule 41: US-Behörden dürfen weltweit hacken

In den USA wurde Rule 41 der Federal Rules of Criminal Procedure zum 01.12.2016 geändert. Die Änderung gestattet US-Behörden und dem FBI das weltweite Hacken von Computern. Voraussetzung ist lediglich, dass ein Amtsrichter im Vorfeld einen Durchsuchungsbeschluss erteilt hat.

Weiterlesen →

Snap Spectacles – Gadget mit rechtlichen Risiken

Die in diesem Jahr von Snapchat-Gründer Evan Spiegel vorgestellte Videobrille „Snap Spectacles“ ist nun in einigen Ländern erhältlich. Der Andrang und das Interesse von Internetnutzern ist groß. Bei der Verwendung der Videobrille, sollten Nutzer jedoch einige Regeln beachten. Sonst kann juristischer Ärger drohen.

Weiterlesen →

Big-Data-Management: Unternehmen sollen mehr Möglichkeiten bekommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem 10. Nationalen IT-Gipfel die Bedeutung von Datenschutzstandards thematisiert. Ihrer Meinung nach dürfe das Prinzip der Datensparsamkeit nicht die generelle Leitschnur für die Entwicklung neuer Produkte sein.

Weiterlesen →

Werbestopper.de: Datenweitergabe an Dritte – Tipps für Nutzer

Werbestopper.de macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Weshalb wir die Nutzung für rechtlich bedenklich halten, erläutern wir im folgenden Beitrag.

Weiterlesen →

WhatsApp rückt keine Daten mehr an Facebook heraus

Die Datenkrake Facebook erhält zumindest vorerst keine Daten von WhatsApp Nutzern mehr. Dieser Dienst hat die Weitergabe an den Mutterkonzern gestoppt. Grund dafür ist, dass deutsche Datenschützer Facebook die Verarbeitung untersagt haben.

Weiterlesen →

Oberste Datenschützerin kritisiert digitale Assistenten

Digitale Assistenten können schon jetzt auf Zuruf Fragen beantworten, Pizza bestellen oder den Wecker stellen. Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, hat sich jedoch erneut kritisch gegenüber digitalen Assistenten geäußert. Sie befürchtet eine Rund-um-die-Uhr Überwachung der Nutzer und bemängelt die Sicherheit der gespeicherten Daten.

Weiterlesen →

Facebook-Klage gegen Datenschützer – Facebook will weiterhin Telefonnummern deutscher WhatsApp-Nutzer

Nach wie vor versucht Facebook an die Telefonnummern der deutschen WhatsApp-Nutzer heranzukommen. Nun hat Facebook Klage gegen den Beschluss des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar eingereicht. Dieser hatte Facebook untersagt, Nutzerdaten von WhatsApp zu verarbeiten.

Weiterlesen →

Pokémon Go – Weitergabe der Nutzerdaten verboten!

Dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist es gelungen die Datenschutzprobleme von Pokémon Go einzudämmen. Der Spieleentwickler Niantic gab eine umfassende Unterlassungserklärung ab.

Weiterlesen →

EuGH entscheidet über die rechtliche Bewertung von IP-Adressen und deren Speicherungsmöglichkeiten

Lange Zeit war die Frage der rechtlichen Einordnung von IP-Adressen umstritten. Der Europäische Gerichtshof (Urteil vom 19.10.2016, Az. C-582/14) hat nun entschieden, dass IP-Adressen durchaus personenbezogene Daten sein können. Darüber hinaus hat er jedoch auch geurteilt, dass IP-Adressen als personenbezogene Daten nach der europäischen Datenschutzrichtlinie unter Umständen längerfristig gespeichert werden dürfen.

Weiterlesen →