Beantragung von Fördermitteln im Gaming

Sie haben bereits die Idee für ein innovatives Projekt im Bereich Games, Internet und Mobile, aber ihnen fehlen noch finanzielle Mittel? Vielleicht kommt für sie eine Förderung in Betracht. Die Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE ist Ihnen bei der Antragstellung gern behilflich.

In Deutschland gibt es unterschiedliche Modelle und Institutionen zur Förderung im Bereich von Games, Internet und Mobile. Es lassen sich dennoch einige einheitliche Förderungsarten feststellen: Von einer Gründungsfinanzierung an, über die Konzeptentwicklung und die Erstellung von Prototypen, der Produktion bis hin zu Vertriebsmaßnahmen. Dabei sind insbesondere frühe Förderungen üblich.

Im Folgenden haben wir ein paar der wichtigsten Institutionen und Fördermöglichkeiten zusammengefasst, um ihnen einen ersten Überblick über die Fördermöglichkeiten zu geben.

Europäische Förderprogramme

Das europäische Förderprogramm Creative Europe wurde 2014 mit einer Laufzeit von sieben Jahren ins Leben gerufen. Es vereint dabei die beiden früheren Programme KULTUR und MEDIA. In Deutschland gibt es an fünf Standorten (Bonn, Düsseldorf, Hamburg, München und Potsdam) Creative Europe Desks, die im Bereich der Vorbereitung auf die Antragsstellung beratend tätig sind.

Die Einreichungsfrist zur Förderung im Bereich Games ist jedoch bereits überschritten.

Deutsche Förderprogramme

Förderprogramme im Bereich Games existieren bislang fast ausschließlich auf Länderebene. Ein bundesweites Förderprogramm wurde bislang nicht ins Leben gerufen. Auf dieser Ebene gibt es bisher nur eine indirekte Förderung, in Form des Deutschen Entwicklerpreises und des Deutschen Computerspielpreises.

Das Hauptaugenmerk für ihre mögliche Förderung liegt somit zunächst auf der Länderebene. Die wohl wichtigste Institution ist dabei die Film- und Medienstiftung NRW.

Film- und Medienstiftung NRW

Die Film- und Medienstiftung NRW ist die finanzstärkste Länderförderung Deutschlands, insgesamt stehen jährlich rund 35 Mio. Euro für Förderung zu Verfügung. Neben der Filmförderung als Schwerpunkt, unterstützt die Film- und Medienstiftung NRW seit 2011 auch Projekte im Bereich Games, Internet und Mobile.

Zielgruppe dieser Förderung sind insbesondere junge Entwickler und Startups, die ihren Sitz in NRW haben. Daneben gibt es eine Reihe weiterer Förderkriterien, die es zu beachten gilt. So darf das zu fördernde Projekt beispielsweise erst nach der Antragsstellung begonnen werden.

Gefördert werden dabei sowohl die Konzeptentwicklung, als auch die Produktionsvorbereitung und die Entwicklung der Prototypen.

Links zu bekannten Förderprogrammen:

Creative Europe
Film- und Medienstiftung NRW
Medien Cluster NRW
Digital Content Funding
Nordmedia
FilmFersehFonds Bayern
Mitteldeutsche Medienförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg


Um Ihre Projekte auf ein sicheres Fundament zu stellen, ist eine vorherige rechtliche Prüfung ratsam. Hierbei helfen wir Ihnen! Unser Expertenteam um Rechtsanwältin Rafaela Wilde steht Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) gerne für eine erste Einschätzung zur Verfügung.


Zurück zur Seite Games


Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×