Sportrecht

Radsport: Staatsanwaltschaft Stuttgart erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat auf Grund von Dopingvergehen Anklage wegen Betrugs gegen Radprofi Stefan Schumacher erhoben.

Der 29jährige Radprofi war sowohl bei der Tour de France 2008 als auch bei den Olmpischen Spielen 2008 positiv auf das Epo-Derivat Cera getestet worden. Die Staatsanwaltschaft sieht hierin eine vorsätzliche Täuschung des Arbeitgebers und somit einen Betrug gegenüber diesem. Schumacher habe sich vertraglich verpflichtet, die bestehenden Dopingvorschriften zu beachten und einzuhalten. Durch die positiven Proben sei ein strafrechtlich relevanter Schaden entstanden.
Schumacher hatte immer seine Unschuld beteuert.

Michael Beuger ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Er hat sich auf die Beratung mittelständischer Unternehmen aus der Bau-, Lebensmittel-, Kosmetik- und Werbebranche in allen wichtigen Wirtschaftsfragen, spezialisiert.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)