Sportrecht

Haftungsgrundsätze beim Kinderspiel „Bockspringen“

Das LG Nürnberg hatte einen Jugendlichen unter anderem zu einer Schmerzensgeldzahlung in Höhe von Euro 2500,- verurteilt, da dieser bei dem Spiel „Bockspringen“ auf einer Eisfläche dem Geschädigten nach dessen Sturz mit seinen Schlittschuhen über beide Hände gefahren war und dem Geschädigten darauf hin ein ca. 1 cm langes Stück der Fingerkuppe abgetrennt wurde.

Der Beklagte legte hierauf Berufung ein, da er der Ansicht war, dass er nicht in die Haftung genommen werden kann, weil er sich an die Regeln des vereinbarten Spiels gehalten habe. Das OLG Nürnberg hat einen Hinweis-Beschluss gemäß § 522 II ZPO erlassen. Es erfolgte die Rücknahme der Berufung. Das OLG Nürnberg ist der Ansicht, dass die Haftungsgrundsätze für die Teilnahme an sportlichen Kampfspielen bei dem Kinderspiel „Bockspringen“ beim Eislaufen nicht anwendbar seien.

Die vom BGH für den Fußball getroffene Entscheidung (BGH 21.2.1995 VI ZR 19/94), dass bei sportlichen Kampfspielen die entschädigungslose Inkaufnahme von Verletzungen ihre innere Rechtfertigung darin liegt, dass dem Spiel bestimmte für jeden Teilnehmer verbindliche Regeln zu Grunde liegen , die von vornherein feststehen, unter denen die Teilnehmern zum Spiel antreten und die insbesondere durch das Verbot von fouls auch auf den Schutz der körperlichen Unversehrtheit der Spieler selbst ausgerichtet sind, sei in diesem Fall des Bockspringens nicht anwendbar.

Die Vereinbarung, wie das Bockspringen technisch abzulaufen habe, sei keine Vereinbarung von anerkannten Regeln im Sinne des BGH: Auch führt das Einverständnis des Geschädigten zum Bockspringen nicht zu einem völligen Haftungsausschluss des Beklagten. Von einer Einwilligung in die Rechtsgutsverletzung wie dies etwa beim Boxen der Fall ist, kann hier nicht ausgegangen werden.

(OLG Nürnberg, Beschluss vom 09.02.2009 14 U 1786/08)

Michael Beuger ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Er hat sich auf die Beratung mittelständischer Unternehmen aus der Bau-, Lebensmittel-, Kosmetik- und Werbebranche in allen wichtigen Wirtschaftsfragen, spezialisiert.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)