Social Media und Recht

Facebook will Banklizenz erwerben

Nach seinem „Whatsapp Coup“ überrascht Facebook seine Nutzer nun mit einer neuen Nachricht: Die Plattform soll bald auch als Bezahldienst fungieren.

Überweisungen via Facebook

Laut einem Bericht der Financial Times soll das soziale Netzwerk Facebook bei der irischen Zentralbank die Zulassung als Bezahldienst beantragt haben. Für die Nutzer würde das bedeuten, dass sie bald auch über die Plattform ein Konto führen könnten, mit dem Geld an andere Nutzer überwiesen werden kann. Nutzer könnten ihr Geld in eine virtuelle Facebook Währung umwandeln und untereinander Zahlungen vornehmen.

Facebook erwägt für die Umsetzung dieses Vorhabens eine Zusammenarbeit mit drei Londoner Start-ups, namentlich TransferWise, Moni Technologies und Azimo. Die Unternehmen sollen die online Überweisung über das Smartphone möglich machen.

Vorteil für die Schwellenländer

Interessant ist dieses Vorhaben wohl insbesondere in Bezug auf die Schwellenländer. Über das soziale Netzwerk könnten Gastarbeiter Überweisungen in ihren Heimatländern tätigen. Den größten Konkurrenten bei Bezahlsystemen stellt Ebay dar mit ihrer Tochter Paypal.

Facebook verdient sein Geld bislang hauptsächlich durch Werbung, doch das könnte sich nun bald ändern.

 

 

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.