Social Media und Recht

1000 Facebook-Fans, bitte! Ist der Kauf von Facebook-Fans legal oder illegal?

Der Aufbau einer Facebook-Fanseite ist langwierig und mit sehr viel Arbeit verbunden. Wer dafür nicht genügend Geduld hat, kann jedoch auch etwas nachhelfen – mit gekauften „Likes“.

SternTV berichtet heute, wie das Geschäft mit der Ware „Facebook-Fans“ funktioniert. Und stellt eine neue App vor, die die „Fan-Schummler“ entlarvt. Der „Facebook Like Check“ zeigt, aus welchen Ländern die Fans einer Facebook-Seite kommen. Bei einer deutschen Fanseite, die z.B. auffällig viele Fans aus Ländern wie China oder Indien hat, liegt schnell der Verdacht nahe, dass hier Fans „dazugekauft“ wurden. Doch ist das überhaupt illegal? Was spricht eigentlich aus rechtlicher Sicht dagegen, sich Facebook-Fans zu kaufen?

Rechtslage

Aus Sicht von Rechtsanwalt Christian Solmecke ist der Kauf von Facebook-Fans durch Unternehmen illegal: „Der Kauf von Fans ist wie der Kauf einer positiven Nutzermeinung zu bewerten. Wenn die Fanpage eines Unternehmens besonders viele Fans hat, sagt dies das gleiche aus, wie wenn das Unternehmen auf einer Bewertungsplattform viele positive Bewertungen hat. Genau das wäre nach dem Wettbewerbsrecht aber verboten, wenn diese Bewertungen nicht echt, sondern eben erkauft sind.

Privatpersonen dürfen sich dagegen Fans kaufen und haben rechtlich nichts zu befürchten. Das Wettbewerbsrecht gilt nämlich nur für Handlungen im geschäftlichen Verkehr. Bei „Stars“ ist die Lage schon schwieriger. Wen man die Fans als eigenständigen wirtschaftlichen Wert betrachtet, dann dürften auch „Stars“ sich keine Fans kaufen und könnten von Mitbewerbern – z. B. anderen Schauspielern oder Moderatoren – abgemahnt und auf Unterlassung verklagt werden.“

Fazit

Unabhängig davon, ob der Kauf von Facebook-Fans aus marketingtechnischer Sicht sinnvoll ist, ist er aus rechtlicher Sicht klar illegal. Wer in erheblichem Umfang Facebook-Fans kauft begeht einen Wettbewerbsverstoß, der von Konkurrenten abgemahnt werden könnte. Mit der neuen App „Facebook Like Check“ wird es auch leichter sein, die „Fan-Käufer“ zu entdecken.

 

 

Mehr dazu:

Gekaufte Likes: 1000 Facebook Freunde für kleines Geld!

 

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,83 von 5)

RSSKommentare (2)

Kommentar schreiben | Trackback URL

  1. Marcel sagt:

    Wie will die App zwischen Fan-Kauf und normalen Fan unterscheiden? Angenommen ich veranstalte ein Xbox Gewinnspiel, wo es eine Konsole zu gewinnen gibt und mache den Wettbewerb auf Facebook und kriege dadurch innerhalb von wenigen Stunden mehrere 1000 Likes.

    Schlägt das dann an?

  2. Miranda sagt:

    Eine gute Frage die ich mir neulich auch gestellt hatte. Das ist doch sicher schwer zum eruieren?

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×