Foto- und Bildrecht

Honorierung für Bilder in Apps

Auch für die professionelle Nutzung von Bildern in Apps fallen Honorare an. Aber wie werden diese zwischen Bildanbietern und Bildnutzern festgesetzt? Hiermit hat sich die Expertenrunde der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM) beschäftigt.

 


Die Expertenrunde der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM) hat sich mit der Honorierung von Bildnutzungsrechten in einer Sondersitzung auseinandergesetzt. Diese fand am 08.04.2011 in Hamburg statt. Dabei einigte man sich zunächst einmal darauf, dass der App eine eigenständige Nutzungsform darstellt. Hierfür müsse es auch eine gesonderte Honorierung geben. Diese soll aus Gründen der Praktikabilität. in ähnlicher Form wie bei Printprodukten erfolgen. Maßgeblich solle sein, wie oft der App heruntergeladen werde. Wichtig ist noch, dass hier ebenso ein Urhebernachweis geführt werden muss.

 

Näheres können Sie hierzu der Pressemitteilung des Bundesverbandes der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. vom 13.04.2011 entnehmen.

 

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.