Presserecht

„Brand Eins“ wehrt sich erfolgreich gegen Presserat-Rüge

Das Wirtschaftsmagazin „Brand Eins“ ist erfolgreich gegen die Rüge des Deutschen Presserats vorgegangen. Der Trägerverein des Deutschen Presserats gab eine entsprechende Unterlassungserklärung ab.

Nach Angaben von Brand Eins hat sich der Deutsche Presserat dazu verpflichtet, nicht weiter zu behaupten, dass die Redaktion des Wirtschaftsmagazins brand eins im Auftrag des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie eine Publikation geschrieben habe, so die Meldung des Magazins.

Bei einer Zuwiderhandlung habe sich der Presserat zur Zahlung einer Vertragsstrafe und zum Ersatz des der brand eins Redaktions GmbH & Co aus der Verbreitung der Äußerungen entstandenen Schadens verpflichtet, so die Meldung weiter.

Der Deutsche Presserat hatte in seiner jüngsten Sitzung eine Beilage des Magazins Brand Eins gerügt, da er das Gebot der Trennung von Werbung und Redaktion in diesem Fall verletzt sah.

Allerdings handelte es sich bei der Beilage über die Pharamindustrie um eine eine Publikation der Verlagstochter brand eins Wissen GmbH & Co. KG, die als Corporate Publishing-Gesellschaft der brand eins Medien AG, mit eigener Geschäftsführung und eigener Redaktion, seit 2001 Publikationen im Auftrag erstellt. Die Brand Eins Redaktion habe zu keinem Zeitpunkt an der gerügten Fremdproduktion mitgearbeitet, so damals die Reaktion des Wirtschaftsblatts auf die Rüge. Das  Magazin gab dabei auch bekannt, juristisch gegen die Rüge vorgehen zu wollen. 
 
Sehen Sie zum Thema Äußerungsrecht & Presserecht auch unseren YouTube Beitrag:
 

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.