Persönlichkeitsrecht

Rechtsrisiko? Verlag nimmt Abstand von Kachelmann-Buch

Der wegen Vergewaltigung angeklagte und freigesprochene Meteorologe Jörg Kachelmann hat über die Zeit der Gerichtsverhandlung ein Buch geschrieben. Das Buch, dass den Namen „Mannheim“ trägt, sei ein Versuch, sich „in den Kampf gegen die Leute zu begeben, die mich in den Knast bringen wollten“, so Kachelmann damals gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger.

„Mannheim“ sollte ursprünglich im Hamburger Verlag Hoffmann und Campe erscheinen, doch nach Angaben des Magazins „Focus“ sieht dieser nun von einer Veröffentlichung ab. Der Focus berichtet, dass „das Manuskript offenbar zu wirr und wüst“ sei und der Verlag befürchte, juristische Schwierigkeiten zu bekommen. Auf Nachfrage des Medienmagazin „Meedia“ habe der Verlag den Bericht nicht bestätigt. Die Abrechnung des Moderators soll nun im Heyne Verlag erscheinen, so der Bericht des Focus weiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.