Medienrecht

ZAK untersagt Glücksspielwerbung bei Sky

Der Pay-TV-Sender Sky hat in seinem Programm Werbung für den Sportwettenanbieter „bwin“ ausgestrahlt – ein Rechtsverstoß, befindet die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK).

Die ZAK hat von daher jede weitere Ausstrahlung sämtlicher Fernsehwerbeformen für „bwin“ untersagt und einen Sofortvollzug dieser Aufsichtsmaßnahme angeordnet, so die Meldung der ZAK.

In der Sendung „Live Fußball: Bundesliga / Samstags-Konferenz“ hatte Sky sowohl Splitscreenwerbung und Sponsorenhinweise für „bwin“ eingebaut. Erst im Januar hatte die ZAK Ausstrahlung von Glückspielwerbung für “Tipico” und “wetten.de” im Programm von Sat.1 beanstandet.

„Die Muppets“: Werbeverstoß bei ProSieben

Auch ProSieben erhielt eine Beanstandung von der ZAK. Am „Disney Day“ hatte Kermit, der Frosch, als „Gastmoderator“ das Abendprogramm präsentiert und dabei auf den Start des Kinofilms „Die Muppets“ hingewiesen. Nach Sicht der ZAK geschah dies deutlich auf werbliche Art, ein Hinweis auf die Werbung wurde aber nicht gegeben. Somit habe der Sender gegen die Kennzeichnungspflicht von Werbung verstoßen, heißt es in der Meldung der ZAK weiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.