Medienrecht

ZAK: Sendelizenzen für Spiegel TV Wissen und Sky Sport News HD

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat den beiden Pay-TV-Programmen „Spiegel TV Wissen“ und „Sky Sport News HD“ die rundfunkrechtliche Zulassung erteilt. Dies teilte die ZAK in einer Pressemitteilung mit.

„Spiegel TV Wissen“ wird der Nachfolger von „Spiegel TV Digital“. Veranstalterin ist die Spiegel TV Geschichte GmbH & Co. KG, die dieses Programm von der Spiegel TV GmbH übernimmt und verändert. Inhaltlich wird sich der Sender auf Dokumentationen, Reportagen und Studioproduktionen zum Thema „Mensch und Umwelt“ konzentrieren. „SPIEGEL TV Wissen“ soll als HD- und SD-Programm über Kabel, Satellit und Internet verbreitet werden, so die Meldung der ZAK.

„Sky Sport News HD“ wird von Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG verantwortlicht und soll als Sportinofkanal bereits bestehenden Sportprogramme von Sky ergänzen. „Sky Sport News HD“ soll sowohl im HD- als auch im SD-Standard ausgestrahlt werden.

Beide Sendelizenzen stehen noch unter dem Vorbehalt der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK), so die Meldung der ZAK weiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.