Medienrecht

ZAK beanstandet Werbeverstöße bei Vox

Privatsender sind auf Geld aus Werbezeiten angewiesen. Doch auch dabei gilt es Regeln zu beachten. Der Sender Vox hat nun dagegen verstoßen.

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat beim Sender Vox Verstöße gegen Werberegelungen beanstandet. Dabei geht es um die beiden Sendungen „Der V.I.P. Hundeprofi“ und „Der Hundeprofi unterwegs“.

© Martin Schumann - Fotolia.com

© Martin Schumann – Fotolia.com

 Werbung nicht gekennzeichnet

In der Folge der Sendung „Der V.I.P. Hundeprofi“ am 30. November 2013 und der Folge „Der Hundeprofi unterwegs“ am 22. März 2014 sei das Kennzeichnungsgebot für Werbung nicht beachtet worden, so die Meldung der ZAK. Konkret habe man beanstandet, dass Werbehinweise im Programm außerhalb der Werbeinseln ausgestrahlt wurden und nicht als „Werbung“ gekennzeichnet waren.

 

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×