Medienrecht

ZAK beanstandet Verstoß gegen Gewinnspielsatzung

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat wegen Verstößen gegen die Gewinnspielsatzung eine Beanstandung gegen den TV-Sender FTL (Köln) ausgesprochen.

Der Sender „Farhad Television Live GmbH“ hatte bei zwei Quizsendungen im Februar und März 2013 versäumt, Hinweise zur Auflösung von Quizfragen, zum Auswahlverfahren von Anrufern und andere Erläuterungen zu geben, so die Meldung der ZAK.

© Martin Schumann - Fotolia.com

© Martin Schumann – Fotolia.com

Zudem habe es der Sender auch versäumt darauf hinzuweisen, dass die Gewinne nicht an Minderjährige ausgeschüttet werden dürfen, so die Kritik der ZAK weiter.

Farhad Television Live GmbH bietet laut Eigenaussage „abwechslungsreiche Unterhaltung aus aller Welt […],fernab von Doku-Trash und gescripteter Reality.“ FTL sendet seit Dezember 2012.

Über die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK)

Die ZAK ist  zuständig für die Zulassung und Kontrolle bundesweiter Rundfunkveranstalter. Die Aufgaben im Einzelnen hat der Gesetzgeber in § 36 Abs. 2 RStV vorgeschrieben. Mitglieder der ZAK sind die gesetzlichen Vertreter (Direktorinnen und Direktoren, Präsidenten) der 14 Landesmedienanstalten.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.