Medienrecht

VG Media: Bundeskartellamt prüft Übernahme durch ProSiebenSat.1

Die ProSiebenSat.1 Media AG beabsichtigt die VG Media komplett zu übernehmen. Diesen geplanten Zusammenschluss hat ProSiebenSat.1 dem Bundeskartellamt nunmehr zur Überprüfung vorgelegt. In der Vergangenheit wurde die Verwertungsgesellschaft zu gleichen Teilen von ProSiebenSat.1 und der RTL Television GmbH gehalten. RTL zieht sich nun aber aus der VG Media zurück, und nimmt in Zukunft für alle am TV-Konzern beteiligten Sender die Urheber- und Leistungsschutzrechte selbst wahr. Im April 2010 hat die RTL Gruppe seine Anteile an ProSiebenSat.1 verkauft. Dieses Vorgehen begründet die RTL-Gruppe vor allem mit den stets wachsenden digitalen Programmverbreitungsplattformen im In- uns Ausland. Sobald die Übernahme der VG Media von der Bonner Kartellbehörde genehmigt worden ist, möchte ProSiebenSat.1 allerdings weitere Sender für eine Beteiligung gewinnen.

Die VG Media Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Medienunternehmen mbH mit Sitz in Berlin ist für 33 private TV-Sender sowie 66 private Hörfunksender wahrnehmungsberechtigt. Insoweit sind Lizenznehmer und Vertragspartner der VG Media insbesondere Kabelnetzbetreiber, Hotels und Wellnesseinrichtungen, Fitness- und Sporteinrichtungen sowie Krankenhäuser und Pflegeheime.

Quelle: Webseite des Bundeskartellamts: laufende Zusamenschlussverfahren

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)