Medienrecht

Verbraucherschützer warnen vor Datenklau beim Smart-TV

Smart-TVs sind auf dem Vormarsch: Immer mehr Konsumenten genießen die Vorteile der Kombination von TV und Internet. Doch Verbraucherschützer warnen vor dem TV-Gerät als Datenspion.

Smart-TVs können ungeschützt Daten ausspähen und sammeln, so die Verbraucherschützer. Für den Zuschauer sei nicht mehr erkennbar, welche Informationen durch die Verbindung mit dem heimischen Netzwerk verschickt werden.

© Martin Schumann - Fotolia.com

© Martin Schumann – Fotolia.com

Daten weiterleiten

Denn viele Geräte seien ab Werk so voreingestellt, dass das TV-Gerät bereits beim ersten Anschalten und beim bloßen Fernsehgucken zum Sender wird und Daten des Zuschauers an den Gerätehersteller, die Sendeanstalten oder auch Unternehmen wie Google Analytics weiterleitet, so die Meldung der Verbraucherzentrale NRW.

Nutzerprofile erstellen

So können, neben Analysen von TV-und Internetverhalten, auch Profile über Tagesabläufe, Nutzungsgewohnheiten und persönliche Interessen erstellt werden.

Die Verbraucherschützer fordern daher eine umfassende Information der Verbraucher, so dass diese selbst entscheiden können, was sie von sich preisgeben wollen. Nutzer sollten schon vor dem Kauf erfahren, dass ein Smart-TV-Gerät auch ein geschickt getarnter Datenspion ist – wie dies auch schon bei Computern, Tablets und Smartphones der Fall sei, so die Meldung weiter.

Aufklärung der Konsumenten

Die Verbraucherzentrale NRW fordert daher eine umfassende Aufklärung von Konsumenten bereits vor der Erstinstallation eines neuen Smart-TV-Gerätes und bevor der Red Button überhaupt nutzbar ist. Die Werkseinstellungen sollen künftig so gestaltet sein, dass ohne Einwilligung und ohne ausführliche und verständliche Information der Käufer keinerlei Daten übertragen werden. Außerdem müsse den Nutzern auch zu einem späteren Zeitpunkt das Recht eingeräumt werden, einer Datenerhebung und der Verwendung der Daten zu widersprechen, so die Meldung weiter.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×