Strafrecht

Verurteilung zu 2 Jahren Freiheitsstrafe wegen Verkauf gefälschter Windows 7 CDs

In Kaiserslautern verurteilte das Amtsgericht einen Mann zu 2 Jahren Gefängnisstrafe sowie einer Geldstrafe von 5.000 €, da er über eine bekannte Online-Plattform gefälschte Windows 7 CDs verkauft hatte.

 

 Verurteilung zu 2 Jahren Freiheitsstrafe wegen Verkauf gefälschter Windows 7 CDs © ferkelraggae-Fotolia

Verurteilung zu 2 Jahren Freiheitsstrafe wegen Verkauf gefälschter Windows 7 CDs © ferkelraggae-Fotolia

Das Amtsgericht Kaiserslautern verurteilte einen Mann, der ein Jahr lang über eine bekannte Online-Plattform gefälschte Windows 7 CDs an Dritte verkaufte. Zudem schmuggelte er ca. 100 Stück DVD-Raubpressungen des Computerprogramms Adobe Acrobat Reader nach Deutschland. Beim Import der Ware wurde die Ware von der Polizei beschlagnahmt. Im Vorfeld war der Täter den Behörden bereits umfangreich bekannt. In der Vergangenheit war er wegen mehrerer anderer Delikte verurteilt worden, wobei keines der bereits verurteilten Delikte mit dem Urheber- oder Markenrecht im Zusammenhang stand.

Verkauf gefälschter CDs im Internet erfüllt Tatbestand der gewerbsmäßigen Kennzeichenverletzung

Die Richter verurteilten den Mann zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren, die jedoch zur Bewährung ausgesetzt werden konnte. Zusätzlich erhielt er eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro.

Der Täter erfüllte den Tatbestand der gewerbsmäßigen Kennzeichenverletzung, sowie der gewerbsmäßigen Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.

Täter erklärt sich zur Schadenswiedergutmachung bereit

In der Hauptverhandlung zeigte sich der Täter geständig und einsichtig. Er erklärte sich zur Schadenswiedergutmachung bereit. Diesen Umstand konnten die Richter bei der Urteilsfindung mitberücksichtigen, zumal das Ermittlungsverfahren besonders lang andauerte.

Viele Opfer beim Verkauf gefälschter Windows 7 CDs

Besonders schwer wog für die Richter der Umstand, dass besonders viele Opfer durch den Betrug betroffen seien. Zudem wurden die Taten trotz Kenntnis des bereits laufenden Ermittlungsverfahrens begangen. Noch dazu besaß er einige Vorstrafen.

Verbraucher, die im Internet Windows 7 CDs erwerben möchten oder ihre Adobe Acrobat Reader auf den aktuellen Stand bringen möchten, sollten darauf achten keinem Betrüger auf den Leim zu gehen. Adobe Acrobat Reader sind per Download meist kostenfrei im Internet zu erwerben. Windows 7 sollte gegebenenfalls beim Hersteller Windows erworben werden. (NS)

Sicher ist das folgende Video interessant:

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×