Strafrecht

Jahrzehntelang ohne Führerschein unterwegs

Zwar fallen bei Kontrollen durch die Polizei immer wieder Fahrzeugführer auf die ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs sind – doch was die Frankfurter Polizei diesmal vorfand ist nahezu rekordverdächtig. Ein Mann war seit vielen Jahren ohne Führerschein unterwegs.

Jahrzehntelang ohne Führerschein unterwegs © Ideeah Studio - Fotolia.com

Jahrzehntelang ohne Führerschein unterwegs © Ideeah Studio – Fotolia.com

Im Rahmen von Ermittlungen zu einer begangenen Unfallflucht verlangten die Polizeibeamten Auskunft über die Fahrerlaubnis eines 55-jährigen Frankfurters. Dieser räumte bei der Befragung ein, seinen Führerschein bereits vor 34 Jahren, sprich im Alter von 21 Jahren, wegen Trunkenheit im Verkehr abgegeben zu haben. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, ist die Tatsache über einen so langen Zeitraum unentdeckt zu bleiben, äußerst ungewöhnlich.

Zumindest schien der „Schwarzfahrer“ sich in den vergangenen drei Jahrzehnten an die Verkehrsregeln gehalten zu haben. Ob er tatsächlich in den Unfall verwickelt und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.