Medienrecht

NLM beanstandet unzulässige Sponsorhinweise im Programm von Radio 21

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt hat Sponsorhinweise im Programm von Radio 21 als einen unzulässigen Verstoß gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrages (RStV) beanstandet.

 

Im Februar 2013 hatte der Radiosender an mehreren Tagen Sponsorhinweise für eine private niedersächsische Bierbrauerei ausgestrahlt. Allerdings sah die NLM es nun als erwiesen an, dass die Formulierung und Platzierung der Sponsorhinweise nicht den Anforderungen für Sponsoring gemäß RStV entsprochen haben, so die Meldung der NLM.

Radio

Man habe es versäumt, die Sponsorhinweise als solche kenntlich zu machen; auch welche Sendung gesponsert werden sollte war ebenfalls nicht deutlich genug erkennbar, so die Meldung weiter.

Der Sender hat nun die Möglichkeit, gegen die Beanstandungsentscheidung der NLM Klage vor dem Verwaltungsgericht Hannover einzureichen.

Rafaela Wilde ist Partnerin der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und beratende Justiziarin des Film- und Medienverbands NRW e. V. Sie vertritt bereits seit Jahren erfolgreich die Interessen von Film- und Fernsehproduzenten gegenüber der Landesregierung NRW, den Fernsehsendern und anderen Wirtschaftspartnern.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.