Medienrecht

Netflix für Serienfans in Deutschland

Hat das Rätselraten endlich ein Ende für Deutschlands Serienjunkies? Seit langem wird spekuliert, ob Netflix ( ein Video-on-Demand Anbieter, der Filme und Serien übers Internet streamt ) nun auch einen Ableger in Deutschland plant. Grund für die Spekulationen war eine Jobausschreibung im Internet, in der die Netflix Inc. neue Mitarbeiter suchte, die u.a auch deutsch sprechen können sollten.

 

Netflix für Serienfans in Deutschland ©-Thomas-Jansa-Fotolia

Netflix für Serienfans in Deutschland ©-Thomas-Jansa-Fotolia

 

Deutschlandstart im September 2014

Wie das Magazin Curved berichtet, soll der Deutschlandstart noch für dieses Jahr September geplant sein. Entsprechende Informationen seien dem Magazin zugetragen worden.

Konkurrenz auf dem Video-on-Demand Markt

Netflix gilt als die Urmutter moderner Streaming-Portale und war bislang in den USA, Kanada, Mexiko, Südamerika, England und Irland sowie Finnland, Dänemark, Schweden, Norwegen und den Niederlanden verfügbar. Auch in Deutschland wurde der Bedarf an Video-on-Demand Anbietern entdeckt. Inzwischen gibt es auch hierzulande zahlreiche Anbieter. Einer der Pioniere ist Maxdome. Doch inzwischen gibt es mit Amazon, Videoload, Watchever und nicht zuletzt auch Sky Go und Sky Snap viele Anbieter auf dem heiß umkämpften und zugleich rechtlich unsicheren Markt. Hierbei geht es nicht nur um den Preis, sondern vor allem auch um das verfügbare Angebot und deren Qualität.

Netflix streamt in 4K-Auflösung

Weltweit hat Netflix über 44 Millionen Mitglieder, 33 Millionen davon in den USA. Dort liefert der Streaming-Anbieter seit Kurzem erste Inhalte mit 4K-Auflösung – also mit 3840 x 2160 Pixeln – aus. Bei Streams mit 15 MBit pro Sekunde sollte die Bandbreite aber entsprechend hoch sein. Vor Kurzem hat das Streamingportal sogar HBO Go, den Streaminganbieter des US-Pay-TV-Senders HBO überholt. In Deutschland nutzten Serienfans bislang Anbieter von US-IP-Adressen, um den Dienst nutzen zu können.

Netflix bringt neuen Wind in das Lizenzgeschäft

Ein viel diskutiertes Thema in Deutschland ist das Lizenzgeschäft solcher Video-on-Demand Angeboten. Immer wieder führt es zu Unzufriedenheit deutscher Nutzer, dass es bestimmte Filme und Serien entweder legal gar nicht zu sehen gibt, überteuert oder erst lange nach der Erstausstrahlung im Erscheinungsland – meist den USA.

Ausblick: Lizenzerleichterung für Netflix mit Europazentrale

Der Lizenzkampf dürfte sich mit einem Start von Netflix noch einmal verschärfen. Bisher war es selbst für die große Netflix Inc. schwierig Lizenzen für den europäischen Markt zu bekommen. Mit einer Europa-Zentrale kann und muss Netflix die Rechte nicht nur für ein Land verhandeln, sondern kann gleich Deals für große Teile des europäischen TV-Marktes abschließen.
Bisher hat Netflix auch eigene Produktionen in Auftrag gegeben und hat diese wiederum in Deutschland von Sky und somit auch über Sky Go anbieten lassen. Zukünftig ist wohl zu erwarten, das Netflix Deutschland derartige Eigenproduktionen lieber selbst verwerten würde statt sie an andere Pay-TV-Sender oder Video-on-Demand-Portale zu verkaufen.

 

Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und inbesondere in den Bereichen des IT-, des Medien- und des Internetrechts tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen in diesen Bereichen.

Gefällt Ihnen der Artikel? Bewerten Sie ihn jetzt:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

RSSKommentare (0)

Kommentar schreiben | Trackback URL

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
×