Navigation öffnen
Startseite » News » Medienrecht » LfM: neue Broschüre für Mediennutzerschutz
LfM :

neue Broschüre für Mediennutzerschutz

Die Landesanstalt für Medien in Nordrhein-Westfalen (LfM) hat ihre dritte und aktualisierte Auflage der Broschüre „Mediennutzerschutz: Beschwerderechte für Fernsehen, Hörfunk und Internet“ präsentiert. Die Publikation soll Mediennutzer über ihre Rechte informieren und  Wege aufzeigen, wie man selbst gegen Rechtsverletzungen in den Medien vorgehen kann.

Die Broschüre stellt dabei die wichtigsten Mediennutzerrechte vor und erklärt, wie man diese in die Praxis umsetzen kann. Informiert wird über Rechte zu den Themen Menschenwürde, Jugendschutz, Call-In-Shows, Werbung und Sponsoring, Volksverhetzung und Nazidelikte sowie Programmgrundsätze.

Anhand von Fallbeispielen werden Rechtsverstöße und deren juristische Grundlagen aufgezeigt und dem Mediennutzer Informationen zu konkreten Handlungsweisen gegeben. Mit zahlreichen Tipps wird aufgezeigt, wie man mit Hilfe der LfM Programmbeschwerden beim Rundfunk und formlose Internetbeschwerden einreichen und auf mögliche Rechtsverstöße in verschiedenen Bereichen aufmerksam machen kann. Zudem finden sich in der Broschüre Richtlinien, wie man eigene Persönlichkeitsrechte vor Gericht durchsetzt.

Ziel der Publikation ist es, den Mediennutzer für seine Rechte zu sensibilisieren und Medienkompetenzen zu vermitteln. Im Zuge der Neuauflage wurden auch aktuelle Entwicklungen im Bereich Werbung und Crossmedialität aufgearbeitet. Auch der Datenschutz in sozialen Netzwerken wird thematisiert.

 

Die Broschüre kann hier bezogen werden.